Braunlage l Mit zwei Medaillenrängen bei den Mädchen und weiteren sehr guten Platzierungen haben die Skispringer vom Ski-Klub Wernigerode bei den Landesverbandsmeisterschaften von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt in Braunlage ihre gute Form unter Beweis gestellt.

Perfekte Schneebedingungen

Nach den bisherigen Ausfällen von Wettkämpfen wegen Schneemangel konnten die Offenen Landesverbandsmeisterschaften bei perfekten Schneebedingungen im benachbarten Braunlage ausgetragen werden. Vor rund 250 Zuschauern präsentierten sich 50 Athleten aus vier Bundesländern auf den Brockenwegschanzen. Viele nutzten dieses Springen als Generalprobe für „Jugend trainiert für Olympia“.

Für den Ski-Klub Wernigerode starteten in der Altersklasse 8/9, dem mit zwölf Springern größten Springerfeld des Tages, Merle Probst, Julia Domogalla, Sophie Stöber, Frieder Stoor und Matti Sommer von der 14-m-Schanze. Mit Weiten von 8,5 m und 8,0 m sprang Merle Probst auf den dritten Platz.

Bilder

Die Vereinskameraden Frieder Stoor (7,5 m/8,0 m) und Matti Sommer (7,0 m/8,0 m) folgten mit knappem Rückstand auf den Plätzen vier und fünf, Julia Domogalla landete mit Weiten von 6 und 6,5 Metern punktgleich mit Marvin Damköhler (WSV Braunlage) auf Rang sechs. Sophie Stöber sprang von der kleineren 7-m-Schanze auf 2,5 und 3 Meter und erreichte den neunten Platz.

Gesundheit geht vor

Da viele Trainer mit ihren Schützlingen bisher nicht auf der nächst größeren K 40-Schanze auf Schnee trainieren konnten, wurde in der nächsten höheren Altersklasse in einer gesonderten Wertung ebenfalls von der 14 m-Schanze gesprungen. Die Gesundheit der Athleten hatte für die Trainer Vorrang.

In einer ebenfalls leistungsstarken Gruppe gewann Kim Amy Duschek mit Weiten von 12,0 Meter und 11,5 Meter den Pokal für die Zweitplatzierte – punktgleich mit Florian Lipke vom WSV Harzgerode. Der Verein aus dem Süden des Harzkreises stellte mit Gregor Dietrich auch den Sieger dieser Klasse. Tom Julien Menger (5.) und Henrike Stoor (7.) rundeten das gute Ergebnis der Wernigeröder Skispringer ab.

Trainer Jürgen Duschek bereitet seine Schützlinge Kim Amy Duschek, Henrike Stoor und Tom Julien Menger auf das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ vom 25. Februar bis 1. März in Schonach im Schwarzwald vor.