LandkreisBörde (dei) l Rot-Weiß Ackendorf (3. Fußball-Kreisklasse, Staffel 1) wiederholt beim 7. Bürgermeister-Cup, dem Hallenfußballcup des SV Eintracht Hakenstedt, seinen Vorjahreserfolg. Ackendorf setzte sich in der Beendorfer Sporthalle verdient gegen alle Mitbewerber durch. Die Mannschaft blieb ohne Niederlage und ohne Gegentreffer.

Platz zwei ging an den SV Eilsdorf Dritter wurde Gastgeber SV Eintracht Hakenstedt die eine bessere Platzierung im direkten Vergleich gegen Eildorf verpassten. Bei den Hakenstedtern zeigte sich Neuzugang Enrico Grahn (ehemals TSV Schackensleben) sehr spielfreudig. Die Plätze vier bis sechs gingen an den Beendorfer SV, Eilslebener SV II, und Teutonia Siegersleben. Über diese Platzierungen musste das Torverhältnis entscheiden, da die Genannten allesamt punktgleich waren.

Einen sehr guten Job machten die Schiedsrichter Maik Kaiser (Oebisfelde) und Peter Eberhardt (Wulferstedt). Sie hatten mit den Spielen keine nennenswerten Probleme, leiteten tadelsfrei leiteten.

Die Trophäe des besten Torschützen nahm Steffen Bremse (Ackendorf), er erzielte sieben Treffer, entgegen. Als bester Torhüter wurde Daniel Krohs (Eilsleben) geehrt. Bester Spieler des Turniers wurde Tony Franz (Eilsdorf).

"Die Zuschauer haben guten Sport und 47 Treffer gesehen", zeigte sich Cheforganisator Axel Asmus sehr zufrieden, und dankte allen freiwilligen Helfern, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben. "Mein besonderer Dank gilt Thomas Pruss sowie Thomas Kniep vom Hyundai-Autopark Haldensleben, die den Pokal spendiert und sich als Förderer des Sports gezeigt haben," erklärte Asmus.