Fußball-Kreisoberligist SV Gutenswegen/Klein Ammensleben hat sich zum Rückrundenstart die Dienste von Heiko Lackert gesichert. Mit dem sehr engagierten Trainer sprach Volksstimme-Lokalsportredakteur Detlef Eicke.

Volksstimme: Sie haben sich im Juni 2013 als Trainer des Fußball-Kreisoberligisten SSV Samswegen zurückgezogen. Schildern Sie bitte noch einmal Ihre Gründe.

Heiko Lackert: Nach fünf sportlich erfolgreichen, äußerst intensiven sowie menschlich super Jahren habe ich für mich persönlich entschieden, mir eine kurze Auszeit zu gönnen, um dann eine neue Herausforderung aufzunehmen.

Volksstimme: Mit Beginn der Rückrunde der Saison 2013/14 übernehmen Sie das Amt des Trainers beim SV Gutenswegen/Klein Ammensleben? Was reizt Sie an dieser Aufgabe?

Heiko Lackert: Ganz einfach: Weil ich beim SV Gutenswegen/Klein Ammensleben eine sehr junge Mannschaft vorfinde und ich große Lust verspüre, mit jungen Leuten zusammen zu arbeiten. Außerdem hat der Abteilungsleiter des SV Gutenswegen/Klein Ammensleben seit unserem ersten Gespräch immer wieder deutlich gemacht, wie groß das Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir ist. So ist mir die Entscheidung nicht schwer gefallen, dort tätig zu werden.

Volksstimme: Gab es Anfragen anderer Vereine?

Heiko Lackert: Ja, es gab noch vier weitere Anfragen, aber schon frühzeitig hat sich der SV Gutenswegen/Klein Ammensleben als Favorit herauskristallisiert.