Barleben (mhä) l Der Barleber Handball Club (BHC) hat die Gunst der Stunde nicht genutzt und durch die 28:32 (14:15)-Niederlage bei der SG Neuferchau/Kunrau den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der 1.Handball-Nordliga verpasst. Somit rangiert die Mannschaft um Kapitän Sebastian May weiterhin auf Rang drei der Tabelle und hat trotz der Niederlage beruhigenden Vorsprung von sieben Punkten auf die Abstiegsränge.

Zum Spiel: Zu Beginn ging das Team aus der Börde konzentriert und beherzt zu Werke und belohnte sich mit einer knappen Führung. Markus Wallwitz auf der Rückraum-Mitte-Position führte klug Regie und setzte seine Nebenleute gut in Szene. Allerdings stellte sich der Gastgeber im Laufe der Zeit immer besser auf die Angriffsvarianten der Barleber ein und drehte das Spiel so zu seinen Gunsten. Beim Stand von 15:14 für die SG Neuferchau/Kunrau wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt machten sich zusehends fehlende Wechselmöglichkeiten der Gäste bemerkbar. Dadurch setzten sich die Altmärker schnell auf 21:17 ab und sorgten für eine Vorentscheidung. Trotz der begrenzten Mittel zeigten die Barleber aber Moral und verkürzten wieder auf 27:28. Allerdings war an diesem Tag das notwendige Quäntchen Glück nicht auf Barleber Seite und der Wurf zum mög- lichen Ausgleich wurde nicht im Tor untergebracht. Im Gegenzug erhöhten die Kunrauer und gewannen letztendlich auch verdient 32:28.

Barlebens Trainer Maik Gericke meinte nach dem Spiel: "Leider waren unsere Möglichkeiten zum Wechseln sehr eingeschränkt, aber die Mannschaft zeigte Einsatz und war mit Herz bei der Sache. Die Chancenverwertung und die leichten Gegentore in der ersten Halbzeit sind die Punkte, die ich ansprechen werde. An der Moral und der Einstellung hat es nicht gelegen. Wir waren sogar dran, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden, denn in der 57. Minute lagen wir nur noch mit einem Tor in Rückstand. Uns fehlte am Ende das Quäntchen Glück, dennoch zolle ich meiner Mannschaft Respekt und Anerkennung."

Barleber HC: Fredow, Kluge - Aring, Gottschalk (4), Häberer (6), May (7), Tietzmann (4), Schlöricke, Lenz (1), Wallwitz (6)

Siebenmeter: Barleben 7/7, Kunrau 6/4. Zeitstrafen: Barleben 3, Kunrau 5/Disqualifikation Frank Bartels (Kunrau: 47:39 (3x2min)

Schiedsrichter: SV Oebisfelde. Zuschauer: 80