Tischtennis l Barleben (lbo) Die Oberliga-Spielerinnen des Tischtennisvereins (TTV) Barleben haben ihr Punktspielwochenende mit zwei Auswärtsniederlagen abgeschlossen. Am Sonnabend hieß es beim TTC Elbe Dresden (Tabellenfünfter) als auch beim ESV Lokomotive Pirna (Tabellenzweiter) jeweils denkbar 6:8 aus Sicht der Barleberinnen. Ausgehend von der aktuellen Tabellenposition hatten die Damen um Mannschaftskapitän Andrea Reek wenig Chancen.

Im ersten Spiel gegen Dresden gingen zum Auftakt beide Doppel verloren. Reek/Lühder unterlagen hauchdünn im Entscheidungssatz mit 10:12 gegen Juckel/Jacobi. Die Gäste ließen sich dadurch nicht beirren und entschieden die erste Einzelrunde überraschend komplett für sich zum 4:2. Die Dresdnerinnen fingen sich unter Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer wieder und holten in der zweiten und dritten Einzelrunde jeweils drei Einzelsiege zum 8:6-Erfolg.

Mit hängenden Köpfen ging es für die Barleberinnen weiter nach Pirna. Der Auftakt dort verlief besser. Reek/Lühder punkteten gegen Scherber/Luckanus mit 3:0 zum 1:1-Zwischenstand. In den Einzelspielen versuchten die Gäste alles, doch am Ende mussten sie sich wieder 6:8 geschlagen geben. Hervorzuheben ist die starke Leistung von Andrea Reek, die 5,5 Punkte in beiden Spielen erkämpfte. Die weiteren Punkte für Barleben holten Kerstin Lühder (2,5); Kerstin Möller (2) und Jana Riemann (2).

Nach 13 von 18 Spieltagen ist der TTV Barleben auf den letzten Tabellenrang abgerutscht.