Wolmirstedt (jle) l Der SV Kali Wolmirstedt hat am 16. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, die Überraschung nur um Sekunden verpasst. Im Stadion des Friedens fing sich Kali in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich gegen TuS 1860 Magdeburg-Neustadt. Bei Halbzeit hatte es 0:0 geheißen.

So wird Abstiegskampf gespielt! Gegenüber der Vorwoche zeigte sich Kali wie verwandelt. Nur die wichtige Belohnung fehlte. Auf dem holprigen Rasen hatte Kali das richtige Rezept. Nach elf Minuten bediente Mario Renner sein Sturmkollegen Andreas Brettschneider, der jagte den Ball volley aus 25 Metern an den Pfosten des TuS-Tores. Eine Minute später schoss Marcel Liebscher knapp am langen Pfosten vorbei. In der 17. Minute lenkte Ryll einen Renner-Schuss zur Ecke. Diese Ecke erwischte Marcel Liebscher, aber Ryll war wieder auf dem Posten. Nach 31 Minuten der erste gefährliche TuS-Angriff. Kirchner hob den Ball neben das Kali-Tor. Auch Oeding hatte seine Chance wenig später, schoss über das Tor.

Gleich nach dem Seitenwechsel erkämpfte sich Marcel Liebscher den Ball an der Mittellinie, marschierte mit großartigem Einsatz durch die gegnerische Deckung und brachte seine Mannschaft 1:0 in Führung. Nach 57 Minuten hatte Andreas Brettschneider nach einer Bischoff-Flanke die nächste Großchance. Brettschneider brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Im Gegenzug war auch Glück im Spiel. Philip Otto Thomas` Rettungsversuch landete glücklich am Pfosten. Auch ein Dolke-Kopfball ging nur knapp vorbei.

Dann viel Krampf und Kampf auf beiden Seiten - bis zur 82. Minute. Da fischte Ryll einen Francke-Kopfball aus dem Winkel. Als in der 88. Minute Florian Blume frei über rechts durchbrach, hätte das 2:0 fallen müssen. Blumes Eingabe war zu scharf und unplatziert gespielt, so dass Andreas Brettschneider diese Eingabe freistehend nicht erreichen konnte.

In der Nachspielzeit ein Freistoß von der rechten Seite für Magdeburg, der von einem Abwehrspieler nach hinten verlängert wurde, Wittmann war zur Stelle und köpfte zum 1:1 ein. In der letzten Minute der Nachspielzeit noch einmal ein Freistoß für Kali. René Bischoff brachte diesen Freistoß in den Strafraum, Torsten Francke stand völlig frei, drückte den Ball aber mit letzten Einsatz allerdings über das Tor. Es blieb schlussendlich beim Unentschieden.

Kali Wolmirstedt: Plate - Witt, Dömland, Thomas, Francke, Renner (85. Lauenroth), Kramersmeyer (71. Hippler), Blume (90. Michalzik), Bischoff, Brettschneider, Liebscher

Torfolge: 1:0 Marcel Liebscher (47.), 1:1 Moritz Wittemann (90.+2)

Schiedsrichter: Elfi Schwander - Michael Müller/Dirk Feibig. Zuschauer: 26