Handball l Haldensleben (dei) Am 19. Punktspieltag der Mitteldeutschen Frauenhandball-Oberliga ist der HSV Haldensleben heute ab 15 Uhr in der Ohrelandhalle Gastgeber für den SV Koweg Görlitz. Das Hinspiel entschied der HVS mit 27:25 Toren für sich - eine Wiederholung wird auch in der Zweitauflage angestrebt.

Es ist das Duell des Tabellenvierten Haldensleben (23:13 Punkte) gegen den Tabellenachten Görlitz (16:20).

Diese Tatsache veranlasst Görlitz-Trainer Adam dazu, dem HSV die Rolle des Favoriten zuzuschustern. Eine Begründung liefert er gleich mit: "Der Gastgeber wird uns wieder gehörig fordern. Ich traue der extrem gut aufgestellten Mannschaft um Trainerin Daum gute Chancen zu, in der kommenden Saison um den Aufstieg in die 3. Liga mitzuspielen. Wenn die finanzielle Basis stimmt und sie es dort schaffen, die Leute zu halten, können die in den nächsten Jahren viel erreichen. Haldensleben kann auch viel auf den eigenen Nachwuchs bauen, die A-Juniorinnen spielen immerhin in der Bundesliga."

Dr. Marita Daum will von den Vorschusslorbeeren nichts wissen. "Auch dieses Spiel will erst einmal absolviert werden. Das Hinspiel haben wir nur knapp gewonnen. Ein Selbstläufer gegen diese spielstarke Mannschaft wird das für uns nicht." SR: Fischer/Schüller