Rogätz (skr) l Am 19. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga hat Concordia Rogätz einen weiteren wichtigen Sieg gegen den Abstieg gelandet. In einem ausnahmslos kampfbetonten Spiel waren die Elbeleute gegen den Osterweddinger SV die spielbestimmende Mannschaft und gewannen am Ende verdient mit 4:1, wobei Dirk Habicht und Fabian Zausig aus einer starken Rogätzer Mannschaftsleitung herausragten.

In den ersten Minuten fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Mit der ersten gefährlichen Aktion gelang den Concorden das frühe 1:0. Ein Freistoß von Dirk Habicht landete bei Sascha Kreuseler, der den Ball direkt Richtung Tor ablenkte und plötzlich war der Ball drin. Bei dieser Aktion sah Torhüter Klebe nicht gut aus. Osterweddingen ließ sich allerdings durch das Tor nicht beeindrucken und setzte immer wieder gefährliche Konter, die im letzten Moment zu schlampig zu Ende gespielt wurden.

Nach 23 Minuten dann die nächste Großchance für Rogätz. Eine Ecke konnte von der Osterweddinger Hintermannschaft nicht geklärt werden, so dass Kreuseler plötzlich frei vor Torhüter Klebe auftauchte. Sein Schuss war zu platziert und landet am Pfosten von wo der Ball ins Aus sprang. Nur zwei Minuten später fiel doch das 2:0 für Rogätz. Kreuseler bediente Alexander Dziubiel, der den Ball klasse mitnahm und trocken aus 20 Metern zum 2:0 einnetzte.

Auch von diesem Rückschlag wurde die Moral der Osterweddinger in keiner Weise getrübt. Rogätz schaltet jetzt einen Gang zurück und der OSV kam besser ins Spiel, ohne spielerisch zu glänzen. Im Wesentlichen reduzierten sich die Angriffsbemühungen auf lange Bälle und Freistöße. Einer dieser gefährlichen Freistöße brachte dann den Anschlusstreffer. In der 36. Min zog Philipp Klipp den Ball direkt vor das Tor von Zacher, der Ball setzte kurz vor dem Tor nochmal gefährlich auf und sprang über Zacher ins Tor. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Direkt nach Wiederanpfiff gelang Rogätz das vorentscheidende 3:1. Ein 40-Meter-Freistoß von Habicht wurde durch den Wind immer länger und länger und landete im langen Eck zum 3:1. Dieses Tor gab den Concorden weiteres Selbstvertrauen und führte dazu, dass sich das Spiel nun hauptsächlich in die Osterweddinger Hälfte verlagerte. Rogätz schlug aber aus den teils gut vorgetragenen Angriffen kein Kapital+. In der 85. Minute gelang den Elbeleuten die endgültige Entscheidung. Wieder war es Habicht, der mit einem mustergültigen Eckball auf Gronkowski das 4:1 einleitete. Bastian Gronkowski setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie. Trotz des am Ende deutlichen Ergebnisses muss der Mannschaft von Dirk Elsner ein Lob ausgesprochen werden, denn zu keinem Zeitpunkt ließ sie sich hängen.

C. Rogätz: Zacher - Henicke, Kreuseler, Kolberg, Habicht, Wolf (46. Gronkowski), Vollrath, Kirschnick, Kern, Zausig, Dziubiel (85. Römer), Wolff

Osterweddinger SV: Klebe - Schröder, Vogt, Eckert, Ruffert, Behrens (46. Müller), Thiede, Klaus (63. Bork), Grabau, Klebe, Klipp (70. Käding), Ratteisen

Torfolge: 1:0 Kreuseler (6.), 2:0 Dziubiel (23.), 2:1 Klipp (34.), 3:1 Habicht (46.), 4:1 Gronkowski (85.)

Schiedsrichter: Jens Mörig - Egon Genz/Marcel Wiebusch. Zuschauer: 25