Das erste Quartal hat für den Bebertaler Matthias Schlitte im Jahr 2014 eine ganz besondere Bedeutung, schließlich feiert der deutsche Armwrestler ein ganz besonderes Jubiläum.

Bebertal l Vor zehn Jahren, nämlich am 7. Februar 2004, startete Schlitte zum ersten Mal bei einem Turnier. "2004 suchte die Bar Seven in Haldensleben den stärksten Armwrestler der Region - mein erstes Turnier und der Beginn meiner Karriere. Ich startete ohne Training oder Vorkenntnisse mit 16 Jahren und 65 kg in der Amateurklasse bis 90kg. Zunächst wurde ich noch von den anderen, massigeren Teilnehmern belächelt, nachdem ich allerdings das Turnier gewinnen konnte, legte sich diese Haltung schnell. Dadurch wurde der Vize-Weltmeister und Co-Trainer vom VfL Wolfsburg Bill Frank auf mich aufmerksam, immer auf der Suche nach neuen Armwrestling-Talenten lud er mich zum Probetraining ein. Ich nahm die Einladung an und blieb dabei," berichtet der Bebertaler über den Anfang. Am 1. März trat der damals 16-Jährige seinem Club offiziell bei. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, schon zwei Monate später holte Schlitte seinen ersten Deutschen Meistertitel im Jugendbereich bis 70kg.

Schlitte mit perfektem Einstand

"Das war wirklich ein Einstand nach Maß, ich hätte niemals damit gerechnet. Jedoch war der Aufstieg zu den Herren deutlich schwieriger," so der Bebertaler. Im Jahr 2008 gewann der Mann aus Sachsen-Anhalt dann auch endlich, nach vielen Podest-Platzierungen, seinen ersten deutschen Meistertitel bei den Herren. Seither sammelte Schlitte sieben nationale Gold-Medaillen und will am 5. April 2014 bei der Deutschen Meisterschaft in Frankfurt (Oder) Titel Nummer acht holen.

Schlitte, dessen Gewicht bei ca. 72kg liegt, plant hier seine Rückkehr in die 70kg-Kategorie. "In den vergangenen Jahren habe ich mich oft in höheren Gewichtsklassen ausprobiert und bin immer aufs Treppchen gekommen. Diesmal zählt allerdings nur der Titel", erklärt der Armringer. Zu den sieben nationalen Titeln zählen natürlich auch drei Titel in der Armwrestling-Bundesliga, wo Schlitte für das Team Nord an den Start geht. Im letzten Jahr betätigte sich der 26-Jährige gleichzeitig auch als Promoter.

"Ich habe 2013 eine eigene Bundesliga-Begegnung in Magdeburg organisiert und bin auch selbst für mein Team angetreten. Es war ein voller Erfolg, neben der Maximalausbeute von drei Siegen von mir und einem Kantersieg für mein Team, waren die Zuschauer restlos begeistert. Die erste Bundesliga-Begegnung in Sachsen-Anhalt organisiert zu haben, macht mich auch etwas stolz", meint der Bebertaler rückblickend. Auf die Frage, wann es denn ein Event in Haldensleben und Umgebung gibt, bekommt er leuchtende Augen: "Ein echtes Heimspiel hier wäre der Hammer! Am liebsten würde ich bei einer Open Air-Veranstaltung in der Stadt kämpfen. Armwrestling auf dem Altstadtfest oder bei der Blade Biker Night - das wäre doch mal was."

Neben den nationalen Titeln, besitzt Schlitte auch 14 internationale Titel auf seinem Konto, den Höhepunkt bildete der Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft im letzten November in Warschau. Neben den sechs Weltmeisterschaften, die Schlitte in die verschiedensten Länder führten (z.B. Kasachstan, Brasilien und Litauen), bereiste Schlitte auch für verschiedene TV-Sendungen als Botschafter des Sports den Erdball. Zu den Highlights zählen sicherlich der Auftritt vor über 20 Millionen TV-Zuschauern in einer knallbunten TV-Show in Japan und der Kampf gegen einen Armwrestling-Roboter in Los Angeles, dem Schlitte letztendlich den Arm ausriss.

"Den Landkreis Börde international zu vertreten, freut mich natürlich besonders"

"Wenn ich dann immer meinen Namen und Wohnort lese, muss ich mich manchmal kneifen, um das alles zu glauben. Sachsen-Anhalt und den Landkreis Börde international zu vertreten, freut mich natürlich besonders", so Schlitte, dessen Website matthias-schlitte.de und Facebook-Präsenz Matthias "Hellboy" Schlitte auf hohe Leser-Resonanz stoßen.

Damit die Jubiläumssaison ähnlich erfolgreich verläuft wie das Jahr 2013, befindet sich der 26-Jährige seit dem 3. Januar im täglichen ein- bis zweistündigen Kraft- und Ausdauertraining. 2014 möchte Schlitte bei der EM in Baku/Aserbaidschan und bei der WM in Wilna/ Litauen an den Start gehen.

Außerdem sind die internationalen Turniere in Holland, Ungarn und am 25.10. das traditionelle Over the Top-Turnier in Wolfsburg eingeplant, ein besonderes Highlight soll der Kampf gegen den brasilianischen Champion Eduardo Titié im April in Sao Paulo/ Brasilien werden. Hier sind jedoch noch die letzten Details zu klären. Da Armwrestler nicht wie andere Spitzensportler staatlich gefördert werden, muss Schlitte die Reisekosten aus eigener Tasche bezahlen und sucht weiterhin Unternehmen, die ihn unterstützen. "Ich möchte mich auf diesem Weg nochmal herzlich bei meinen Sponsoren Schubert Motors in Haldensleben und PowerFood in Magdeburg für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Für neue Anfragen aus der Region bin ich weiter offen", meint der deutsche Vizeweltmeister. Mit der WM-Medaille im letzten Jahr hat sich der Bebertaler zwar schon sein großes Karriere-Ziel erfüllt, schielt jedoch weiter nach oben. "Wenn die Form stimmt und ich gut ins Turnier finde, kann es 2014 vielleicht auch zu Gold reichen!", erklärt Matthias Schlitte mit einem verschmitzten Grinsen.

Erfolge:

* Vize-Weltmeister 2013 (-70kg) beim Nemiroff Worldcup 2013 in Warschau/ Polen

* 7-facher Deutscher Meister (vier Mal Einzel 2004, 2008, 2009, 2012; drei Mal Mannschaftswertung 2008, 2009, 2010)

* 14-facher Internationaler Champion

* 4-facher Sieger des Großen Preis von Deutschland (2006, 2009, 2011 und 2013)