Irxleben (als) l Dem SV Irxleben ist gegen die TSG Calbe ein glücklicher Erfolg gelungen, denn der Siegtreffer fiel durch ein Eigentor der Gäste. Damit rückt das Sauerbach-Team auf den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Nord vor.

Diese Begegnung wurde für die Irxleber schwerer als erwartet, denn die Gäste stellten ihre Auswärtsstärke eindrucksvoll unter Beweis. Das Spiel begann ohne Abtastphase. Bereits in der dritten Minute hatten die Saalestädter mit einem Konter eine sehr gute Chance. Auf der Gegenseite setzte Maximilian Gerwien nur zwei Minuten danach einen Freistoß an den Querbalken. In der zehnten Minute tauchten die Gäste wieder gefährlich vor dem Tor auf. Sebastian Deumeland musste sich mächtig strecken und lenkte den Ball über die Latte. Gleich im Gegenstoß nahm Tim Ahlemann eine Kopfballvorlage von "Willi" Dapkus volley. Der Calbenser Torwart tauchte blitzschnell ins Eck und verhinderte den Irxleber Führungstreffer.

Anschließend zeigten die Irxleber einige gute Spielzüge, aber meist blockten die Gäste die Angriffe ab. In der 33. Minute setzte sich Maximilian Gerwien eindrucksvoll an der Grundlinie durch und legte für Tim Ahlemann auf. Dessen Kopfball strich um Zentimeter am Pfosten vorbei. Die Calbenser sorgten mit Kontern über die flinken Bergholz und Schmidt für die Beschäftigung der Irxleber Abwehr. In der 39. Minute waren wieder die Platzherren am Zug. Ein platzierter Kopfball von Dapkus wurde die Beute des TSG-Torhüters. Kurz vor dem Pausenpfiff schoss Max Gerwien einen Freistoß scharf in den Strafraum. Der Abwehrversuch des Calbensers Harms landete zum 1:0 im eigenen Tor. Die Begegnung hätte nach hochkarätigen Chancenanteilen zur Halbzeit auch 3:3 stehen können.

In der zweiten Spielhälfte war fast der gleiche Spielablauf zu erkennen. Die Irxleber bemühten sich, das Spiel zu bestimmen, aber es fehlte die ordnende Hand im Mittelfeld. Die Gäste versuchten es weiter mit schnellen Kontern. Ein solcher hätte in der 56. Minute fast zum Ausgleich geführt, doch Roman Pirsch klärte kurz vor der Torlinie. Nach 63 Minuten gab es wieder eine sehr gute Irxleber Chance, als sich der 42-jährige Dapkus auf der rechten Außenbahn einen Ball erlief und auf Gerwien ablegte. Dessen straffen Schuss wehrte der Torwart zur Ecke ab.

Die Gäste witterten in der Schlussphase ihre Chance und spielten nun offensiver. Dadurch ergaben sich für die Irxleber Konterchancen. Nach einem solchen wurde Tim Ahlemann rüde gefoult. Sein Gegenspieler sah dafür zurecht die Gelbe Karte. Nur fünf Minuten später ereilte Bruder Tino auf der rechten Seite das gleiche Schicksal. Eine weitere Irxleber Chance gab es nach einem Pass von André Beck auf Dapkus.

Die Gäste versuchten in den Schlussminuten noch einmal alles, die gut organisierte Irxleber Abwehr stoppte aber auch die letzten Angriffe. In dieser kämpferischen Begegnung war der Schiedsrichter Michael Damke aus Langenhagen ein guter Leiter.

SV Irxleben: Deumeland - Reich, Freisleben, Schott, Gerwien, Dapkus (90. Schnitzler), Beck, Pirsch, Tino Ahlemann (85. Küster), Tim Ahlemann, Hahn.

Z: 75: SR: Michael Damke (Langenhagen) - Frank Benecke, Norman Schütze. Tor: 1:0 Harms (42. ET).