Mit zwei Turnieren im Handball für Schulmannschaften fanden die ersten Wettbewerbe der 7. Kinder- und Jugendspiele 2014 des Landkreises Börde statt. In angenehmer Atmosphäre wurden die ersten beiden Spieltage für die Mädchen und Jungen der Klassen 9 und 10 in Niederndodeleben und Langenweddingen ausgetragen.

Landkreis Börde (bor) l Durch den Ausfall der sonst genutzten Spielstätte in Haldensleben ist man in diesem Jahr darauf angewiesen, in anderen Sporthallen des Landkreises zu spielen.

Zum Turnier der Mädchen in Niederndodeleben waren sechs Teams aus Calvörde, Haldensleben, Wanzleben, Weferlingen und die gastgebende Wartbergschule Niederndodeleben gemeldet. In zwei Vorrundengruppen wurden die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Mit zwei Siegen gewann Gastgeber Niederndodeleben die Vorrunde vor der Brüder-Grimm-Schule Calvörde und dem Prof.-Friedrich-Förster-Gymnasium Haldensleben.

In der zweiten Gruppe setzte sich das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Weferlingen mit dem besseren Torverhältnis knapp vor dem Bördegymnasium Wanzleben und der Karl-Liebknecht-Schule Haldensleben durch. Die Sieger der Überkreuzvergleiche der beiden Erstplatzierten aus den Gruppen (Wanzleben, Weferlingen) standen sich im Finale um die Goldmedaille gegenüber. Niederndodeleben und Calvörde spielten das kleine Finale um den dritten Platz aus. Mit 8:7 holten sich die Mädchen aus Niederndodeleben Bronze. Im Finale um Gold standen sich die Gymnasien aus Weferlingen und Wanzleben nun schon zum zweiten Mal an diesem Tag gegenüber. Nach dem Unentschieden in der Vorrunde hatte jetzt das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Weferlingen mit 7:4 das bessere Ende für sich und gewann Gold vor dem Bördegymnasium Wanzleben. Im Spiel um den fünften Platz setzte sich das Professor-Friedrich-Förster-Gymnasium Haldensleben gegen die Karl-Liebknecht-Schule Haldensleben durch.

Bei den Jungen der 9. und 10. Klasse standen sich fünf Mannschaften aus Calvörde, Haldensleben, Weferlingen und die gastgebende Ganztagsschule Sülzetal in Langenweddingen gegenüber. Diese Anzahl erlaubte es den Ausrichtern, dass jede Mannschaft gegen jedes andere Team spielen konnte, ohne den zeitlichen Rahmen zu sprengen. Wie es der Zufall wollte, standen sich im letzten Spiel des Tages die beiden führenden Mannschaften vom Gymnasium Weferlingen und der Ganztagsschule Sülzetal gegenüber.

Für die Weferlinger hätte ein Unentschieden gereicht, da sie über ein deutlich besseres Torverhältnis verfügten. Fast die gesamte Spielzeit lagen die Allertaler in Führung, konnten diese aber nicht deutlich ausbauen.

Die Schule aus der Börde kämpfte sich immer wieder heran. Kurz vor dem Spielende stand es 9:9 und die Weferlinger haderten mit der einen oder anderen Schiedsrichterentscheidung. Das letzte Tor fiel dann für das Team der Ganztagsschule Sülzetal und somit ging die Goldmedaille an den Gastgeber aus Langenweddingen. Beim Kampf um die Bronzemedaille hatten am Turnierende drei Mannschaften 2:6 Punkte auf der Habenseite. Durch das bessere Torverhältnis konnte sich die Brüder-Grimm-Schule Calvörde vor dem Förster-Gymnasium Haldensleben und der Liebknecht-Schule Haldensleben durchsetzen.

Der nächste Spieltag findet am 24. April wieder in Niederndodeleben statt. Dann spielen die Jungen der 7./8. Klasse.

Endergebnis 9./10. Klasse Mädchen

1. Stein-Gymnasium Weferlingen

2. Börde-Gymnasium Wanzleben

3. Wartbergschule Niederndodeleben

4. Brüder-Grimm-Schule Calvörde

5. Förster-Gymnasium Haldensleben

6. Liebknecht-Schule Haldensleben

Endergebnis 9./10. Klasse Jungen

1. Ganztagsschule Sülzetal

2. Stein-Gymnasium Weferlingen

3. Brüder-Grimm-Schule Calvörde

4. Förster-Gymnasium Haldensleben

5. Liebknecht-Schule Haldensleben