Zum Saisonauftakt im Reit- und Fahrsport zeigte sich der RFV St. Georg Bülstringen einmal mehr als guter Gastgeber. An drei Tagen gab es einen Wettbewerbsmarathon von 22 Prüfungen.

Bülstringen l Reit- und Fahrsport bestimmte am vergangenen Wochenende das Bülstringer Ortsbild. Kaum jemand kam an den vielen Kutschen vorbei, die Bülstringen auf dem Weg zur Wettkampfstätte, dem Reiterhof Schlubeck, und zurück zum Quartier, bevölkerten.

Die Parcours für die zahlreichen Prüfungen waren von den Mitgliedern des Reit- und Fahrvereins St. Georg im Vorfeld vorbereitet worden. Wochen vorher waren sie auf dem Gelände beschäftigt. So konnten die Zuschauer, die wegen der recht kalten Witterung am Sonnabend und Sonntag nicht so zahlreich wie sonst kamen, leidenschaftlichen Reit- und Fahrsport erleben. Mehr als 110 Reiter und Fahrsportler hatten sich nicht nur aus Sachsen-Anhalt, sondern auch aus angrenzenden Bundesländern angemeldet.

Einmal mehr stellte Lokalmatador Fritz Schlubeck sein fahrerisches Können unter Beweis. Doch auch seine Tochter Carolin schlug sich achtbar unter den Fahrsportlern (siehe Info-Kasten rechts). Mit guten Leistungen warteten die Nachbarn vom Reit- und Fahrverein Bösdorf-Rätzlingen auf und konnten sich mehrfach auf den vorderen Rängen platzieren.

"Ein großes Dankeschön gilt den vielen fleißigen Helfern, die einen reibungslosen Ablauf des Turniers gewährleistet haben und die trotz der kühlen Temperaturen am Freitag und Sonntag die Parcours mit um- und aufgebaut haben", sagt Christin Schlubeck im Namen ihres Vereins.

Einer von den unermüdlichen Einsatzkräften beim Turnier ist Ralf Geisthardt. Er hat in bewährter Weise an allen drei Turniertagen ehrenamtlich die medizinische Versorgung übernommen. "Auf diese Weise unterstützt er den Bülstringer Reit- und Fahrverein schon seit Jahren tatkräftig", so der Verein. Zum Glück gab es in diesem Jahr nicht viel zu tun für den Bülstringer vom Schwarzen Pfuhl. Neben ihm galt dem Tierarzt Dr. Gunnar Graf der Dank des Vereins.

"Wieder einmal waren es die vielen Sponsoren und Förderer, die diese Pferdesportveranstaltung überhaupt erst ermöglicht haben. Stellvertretend dafür möchte sich der Verein besonders bei der Lotto-Toto Gmbh und bei der Gemeinde Bülstringen für die Unterstützung bedanken", war vom Vereinsvorstand zu hören.

Der Sonntagnachmittag gehörte zum Abschluss des dreitägigen Turnieres den Springreitern.