Von Jürgen Ledderboge

Wolmirstedt l Im Duell mit Eintracht Gommern zeigte Kali Wolmirstedt am Sonnabend eine gute Moral und wurde mit einem 1:0-Sieg belohnt. Mit dem ausgeprägten Siegeswillen des Abstiegskandidaten kamen die jungen Gommeraner nicht zurecht.

Schon nach sechs Minuten bekam Marcel Liebscher einen abgeprallten Ball vor die Füße, doch Biegelmeier im Eintracht-Kasten hielt. In der zehnten Minute ein sehenswerter Angriff über René Bischoff und Mario Renner, der Marcel Liebscher bediente. Letzterer vergab diese Riesenchance kläglich. Weitere zwei Minuten später ein Angriff über die rechte Seite, doch Steve Witt brachte den Ball nicht an Biegelmeier vorbei. Der nächste Angriff dann mal über links mit Florian Blume, der Marcel Liebscher bediente, doch der scheiterte wiederum am langen Pfosten. René Bischoff versuchte es mit einer Einzelaktion, scheiterte aber am Eintracht-Schlussmann. Der Gegenzug brachte Sindermann völlig frei im Wolmirstedter Strafraum zum Abschluss, doch der schoss übers Tor. Nach 40 Minuten kam René Bischoff in den Strafraum, sah den besser postierten Marcel Liebscher und es stand 1:0 für Kali.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Gommern den Einsatz und wurde durch einen strammen Schuss von Schaffrath mit dem 1:1-Ausgleich belohnt. Nach Minuten der Unsicherheit fing sich Kali wieder. René Bischoff zirkelte einen Freistoß in den Strafraum und Andreas Brettschneider markierte mit seinen Haarspitzen die 2:1-Führung. Florian Blume erkämpfte sich in der 74. Minute den Ball, legte dann quer zu Mario Renner. Dieser behielt klaren Kopf und erzielte ein ganz wichtiges Tor zum 3:1. René Bischoff scheiterte nochmal an Biegelmeier. In der 81., 83. und 86. Minute hatten Sindermann und Co. drei gute Möglichkeiten. bevor Andreas Brettschneider in der 89. Minute über das Tor köpft. Bei Chancenvorteilen war dies ein klarer Sieg für Wolmirstedt.

Wolmirstedt: Plate - Witt, Dömland, Böhnke, Francke, Richter(Jahnel), Renner(Lauenroth), Bischoff, Brettschneider, Blume(Michalzik), Liebscher.