Am kommenden Sonnabend werden die erstmalig stattfindenden 4. Offenen Mitteldeutschen Leichtathletik Meisterschaften der Männer und Frauen im Haldensleber SWH Waldstadion stattfinden.

Haldensleben (hba) l Der Minister für Inneres und Sport Sachsen-Anhalts, Holger Stahlknecht, der Schirmherr dieser Titelkämpfe wird 220 Athletinnen und Athleten aus mehr als 50 Vereinen aus sieben Bundesländern begrüßen können. Das ist eine Teilnehmerzahl, die bei den vorherigen Mitteldeutschen Titelkämpfen noch nie erreicht wurde.

Stark besetzt sind die Sprints und Mittelstrecken. So stehen über 100m gleich 28 schnelle Männer und 19 Frauen am Start. Starke Läufe sind auch über die Stadionrunde zu erwarten, ebenso weite und hohe Sprünge. Ein erlesenes Feld im Kugelstoßen bei den Frauen gleich mit elf Teilnehmerinnen oder auch beim Dreisprung der Frauen, welches von der vielfachen deutschen Meisterin Katja Demut vom LC Jena angeführt wird. So sind Sprünge jenseits der ominösen 14-Meter-Marke zu erwarten. Also nicht nur Masse, sondern auch in vielen Disziplinen echte Klasse.

Sieht man sich die Meldeergebnisse an, so darf der Zuschauer eine Vielzahl von Stadionrekorden nicht nur wackeln sehen.

Nach der Eröffnung durch den Schirmherren stehen dann ab 10 Uhr 34 Entscheidungen bevor. Das Vorbereitungsteam vom Haldensleber SC wird bei seinen Bemühungen, eine gute Veranstaltung zu präsentieren, erneut von sehr vielen Helfern unterstützt. Erneut hat die Stadt Haldensleben als Gastgeber dieser Meisterschaften sehr viele Dinge auf den Weg gebracht, um Veranstalter wie auch den Aktiven bestmögliche Bedingungen zu bieten.

Der interessierte Zuschauer wird am Sonnabend deutsche Spitzenathleten erleben können, die sich bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften gezeigt haben. Aber auch hoffnungsvolle Nachwuchsathleten, die am vergangenen Wochenende bei den deutschen Meisterschaften der U 23 in Wesel auf dem Siegertreppchen standen, werden im SWH Waldstadion ihr Visitenkarte abgeben.