Haldensleben (cme/mgö) l In der Bördeliga, Staffel I hat am Sonnabend der zweite Spieltag stattgefunden. Neuer Tabellenführer ist der Heide SV Colbitz, der gegen Etingen/Rätzlingen schon den zweiten klaren Erfolg in dieser Saison feierte. Moritz (2), Jandke und Riemenschneider schossen den klaren 4:0-Erfolg heraus.

Ebenfalls optimimal gestartet ist Stern Elbeu. Bereits nach 21 Minuten stand der Auswärtssieg bei der Reserve des FSV Barleben so gut wie fest. Komplettiert wird das Spitzentrio vom SSV Heinrichsberg. Das Heimspiel gegen Börde Rottmersleben war nichts für schwache Nerven. Nach 1:2-Rückstand zur Pause drehten Kevin Schulz und Lieven Möhring die Partie binnen neun Minuten. Allerdings nur kurz, quasi im Gegenzug glich Rottmersleben durch Tobias Dürrmann aus. Mit dem dritten Treffer innerhalb von vier Minuten setzte Möhring schließlich den Schlusspunkt unter diese turbulente Partie.

Ihren ersten Saisonsieg feierten die SG Velsdorf/Mannhausen (1:2 in Angern) und Grün-Weiß Süplingen, das den Bebertaler SV mit 3:1 auf eigenem Geläuf bezwang.

Der FC Oebisfelde reiste nach dem 6:0-Auftaktsieg gegen Angern als Tabellenführer an die Elbe. Der gastgebende SV Concordia startete mit einer unglücklichen Niederlage in Ebendorf in die Serie.

Das Spiel begann zerfahren, doch schon nach sechs Minuten die Führung der Rogätzer. Eine maßgenaue Hornig-Flanke fand Gronkowski an der Strafraumgrenze. Dieser nahm den Ball gekonnt mit der Brust an, drehte sich um seinen Gegenspieler und versenkte überlegt zum 1:0. Nach 20 Minuten die erste nennenswerte Chance der Gäste. Günther spielte Schlüter im Sechzehner frei, dieser schoss aus spitzem Winkel, doch Zacher war zur Stelle. Kurz darauf verfehlte Dziubiel nach Wolf-Ecke das Tor nur knapp. In Spielminute 30 landete ein Abschlag von Zacher bei Gronkowski, der sich erneut gut durchsetzte und zum 2:0 traf. Nur drei Minuten später machte Gronkowski den Hattrick perfekt. Einen Eckstoß vom agilen Zausig brachte er zum vorentscheidenden 3:0 im Oebisfelder Tor unter. Die Gäste waren bis zu diesem Zeitpunkt spielerisch nicht schlechter, doch durch das ungenügende Abwehrverhalten brachten sie sich selbst auf die Verliererstraße. Bis zur Halbzeit passierte weiter nichts Zählbares.

Zehn Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Wolf die Chance zum 4:0 vergab. Nach Foul an Dziubiel verschoss er den fälligen Foulelfmeter kläglich. Zwei Minuten danach rettete Römer in höchster Not. Nach Flanke von Bock klärte er aufmerksam vor dem einschussbereiten Günther. In der 69. Minute der Ehrentreffer für den FC.

Nach vermeintlichem Handspiel traf Francke vom Elfmeterpunkt. Zwölf Minuten vor dem Ende verfehlte ein gelungener Drehschuss von Schlüter das Ziel nur knapp. Trotz ausgeglichener zweiter Halbzeit wurden die Gäste nicht mehr wirklich gefährlich. So brachten die Concorden, den vor allem durch den starken ersten Durchgang verdienten Sieg, über die Zeit.

Die geschlossene Mannschaftsleistung gab letztendlich den Ausschlag.

Rogätz: Zacher - Kolberg, Hornig, Römer - Otto - Wolf (90. Wolff), Dziubiel, Kreuseler, Zausig - Kramp (73. Werner), Gronkowski (81. Zimmermann).

Oebisfelde: Matz - Francke, Matthias, Bock, Mertens, Nothnick (46. Blötz), Schlüter, Günther, Berger, Mieschke (74. Neehus), Krohn (77. Krohn).

Schiedsrichter: Pastwa, Friedrichs.

Zuschauer: 35.