Ein Blick auf die Tabelle der Bördeoberliga zeigt folgende Fakten: Ein Quartett ist verlustpunktfrei an der Tabellenspitze, insgesamt acht Mannschaften besitzen drei Punkte, während vier Mannschaften ohne Punkte blieben. Zudem endetete keine Begegnung in der laufenden Spielzeit Unentschieden.

Landkreis l Nach der kurzen Ruhephase des Ligabetriebs, die erste Hauptrunde des DFB-Bördepokals wurde am vergangenen Wochenende ausgespielt, steht für die Börde-Mannschaften der dritte Spieltag auf dem Plan. Unter anderem mit der Spitzenpartie zwischen dem SV Seehausen, der derzeit auf Tabellenrang drei steht, und dem derzeitigen Tabellenzweiten TSV Niederndodeleben.

Beide Mannschaften legten einen bis dato perfekten Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen hin und sind darüber hinaus im Pokal erfolgreich eine Runde weiter. "Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen und das Beste aus unserer jetzigen Situation machen", entgegnen die SV-Verantwortlichen. Als Favorit sieht man sich indes nicht. "Für uns ist das der TSV Niederndodeleben." Carsten Ott und Florian Wittmann werden bei den Hausherren defintiv fehlen.

Gute Stimmung herrscht auch beim TSV Niederndodeleben vor dem Spiel in Seehausen. "Wir sind mit dem Saisonstart sehr zufrieden", so Mannschaftsrat Sebastian Köther. Eine Menge an Respekt zollt man dem kommenden Gegner. "Seehausen wird der erste wirkliche Prüfstein, sie haben einen erfahrenen Trainer und eine eingespielte Mannschaft", weiß Köther. Bereits jetzt ist schon sicher: Eine Erfolgsserie wird am Samstag, ab 15 Uhr, auf dem Seehäuser Fußballgeläuf reißen.

Nachdem Horrorstart am ersten Spieltag zeigten die Grün-Weißen aus Dahlenwarsleben im Nachholspiel gegen Bülstringen eine deutliche Leistungssteigerung. "Die Mannschaft hat die geforderte Reaktion gezeigt, das habe ich auch erwartet", berichtet Trainer Mucke. Im Trainingsbetrieb wird derzeit das Umkehrspiel eingeübt, um für die kommende Begegnung bei der U23 vom Haldensleber SC gut vorbereitet zu sein. Trainer Mucke wird neben den Langzeitverletzten auch auf zwei weitere Spieler urlaubsbedingt nicht zurückgreifen können.

Große Personalsorgen gibt es in Bülstringen. "Die Situation ist äußerst angespannt, wir müssen das Beste daraus machen", äußert Trainer Juraschek. Beim SSV Samswegen dürfte man trotz der Pokalniederlage beim Bördeligisten VfB Oschersleben einiges daran setzen, den positiven Trend aus den ersten beiden erfolgreichen Ligaspielen fortzusetzen.

Die Überraschungsmannschaft des ersten Spieltags, der Ummendorfer SV, tritt im Heimspiel gegen den Flechtinger SV an.

Bei der Reserve des Oscherslebener SC arbeitete man vor dem Heimspiel gegen Eintracht Gröningen besonders am Torabschluss. "Die Chancenverwertung ist bisher unser größtes Manko", stellt Trainer Klare fest. Personell kann der OSC-Trainer wieder auf ein Großteil seines Kaders zurückgreifen. "Wir möchten die Punkte in Oschersleben lassen, sind aber aufgrund des Pokalergebnisses von Eintracht Gröningen gewarnt", schätzt Klare ein.

Bereits in der Vorwoche gab es im Pokal den Vergleich zwischen dem Empor BW Wanzleben und dem SV Gutenswegen/Kl. Ammensleben, mit dem besseren Ende für die Blau-Weißen. Das möchte die Feldheim-Elf in der kommenden Begegnung auch haben. Aktiv wird dann auch der Trainer selbst sein, aufgrund der angespannten personellen Situation.

Auf heimischem Geläuf möchte der SV Altenweddingen den ersten Heimsieg der laufenden Spielzeit einfahren. Positiv gestimmt ist man bei den Gastgebern aufgrund der verbesserten personellen Lage und den sich daraus bietenden Möglichkeiten. Beim Absteiger aus der Landesklasse, dem SV Kali Wolmirstedt, läuft derzeit einiges nicht nach Plan. Zudem bereitet dem Kali-Trainer der Ausfall zweier Verteidiger großes Kopfzerbrechen. "Wir müssen die Abwehr neu ordnen", berichtet Liebscher. Mindestens einen Punkt möchten die Gäste jedoch mitnehmen. "Wenn die Abwehr stabil steht und unsere Chancenverwertung stimmt, haben wir eine Chance", ist sich der Kali-Coach sicher. Der ISV Haldensleben, derzeitiger Spitzenreiter in der Bördeoberliga, empfängt im Heimspiel die Reserve des SV Irxleben. Die Begegnung wird auf dem Sportplatz an der Lindenallee 17:30 Uhr angepfiffen.