Haldensleben l Aufgrund einiger Irritationen hinsichtlich einer Spielverlegung im Vorfeld der Partie, reisten die Gäste aus Niederndodeleben nur mit elf Mann zum Spiel an.

Gerade in der ersten Hälfte passierte deshalb insgesamt auch nicht viel Nennenswertes. Beide Mannschaften spielten abwartend und versuchten zunächst, durch spielerisch gelungene Aktionen zu Torabschlüssen zu kommen. Dies gelang jedoch nicht, da insbesondere beide Abwehrreihen nichts Ernsthaftes zuließen. Die einzige nennenswerte Chance der ersten Halbzeit vergab Pascal Hampel in der 32. Minute. Seine Direktabnahme im Strafraum, nach guter Hereingabe von Lucas Krüger, ging jedoch knapp über das Tor.

Das erste Achtungszeichen setzte der HSC in der 58. Minute, als wieder Pascal Hampel, durch gelungene Kombination über Maxi Reuter und Lucas Krüger freigespielt, knapp am Tor vorbeizog. In der 61. Minute erzielte dann Giuseppe Natale doch das 1:0 für die U 23 des HSC. Die Hereingabe von Lucas Krüger nahm er im Strafraum nochmal an und schob den Ball dann überlegt zur Führung ins untere Toreck.

Mit diesem Tor nahm das Spiel erst richtig Fahrt auf. Bereits in der 64. Minute antworteten die Gäste mit dem Ausgleich. Nach einem langen Ball aus der Abwehr stand plötzlich Kevin Köhler allein vor HSC-Torwart Fattroth und lupfte zum Ausgleich ins Netz. Von diesem Tor wachgerüttelt erhöhte nun der HSC nochmal das Tempo und kam zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten. In der 68. Minute wurde Reuter freigespielt, dessen Schuss Gästetorhüter Alexander Pohl aber hielt. Eine Minute später ging ein Schuss von Lucas Krüger nur knapp über das Tor. Auf der Gegenseite scheiterte in der 71. Minute Mathias Hoppe erst am HSC-Torwart Fattroth. In der 73. Minute wurde Pascal Hampel wieder freigespielt und lief allein auf das Gästetor zu, scheiterte aber am sehr starken Gästetorwart Alexander Pohl. In der 75. Minute spielten die Gäste wieder einen langen Ball in den HSC-Strafraum. Dort stieg dann Matthias Köhler am höchsten und der Ball schlug zur Gästeführung im HSC-Tor ein.

Der Gastgeber war davon aber nur kurz geschockt und antwortete mit wütenden Angriffsaktionen. Nachdem in der 78. Minute wieder Gästetorhüter Pohl eine Chance durch Marius Götsch vereitelt hatte, zeigte Schiedsrichter Lange in der 83. Minute nach einem Foul für den HSC auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pascal Hampel sicher zum Ausgleich. Der überragende Gästetorhüter Pohl rettete seine Mannschaft dann in die Verlängerung, als er in der 90. Minute nochmals einen Schuss von Krüger parierte.

In der Verlängerung merkte man den Gästen den enormen Kräfteverschleiß nach ihrem aufopferungsvollen Kampf dann aber doch an. Der HSC nutzte nun seine numerische Überzahl aus und kam in der 102. Minute zur erneuten Führung. Nach Flanke von Hampel setzte sich Giuseppe Natale im Strafraum nochmal durch und schob den Ball danach flach zum 3:2 ins Gästetor. In der 108. Minute wurde wieder Natale freigespielt, dessen Schuss zunächst wieder von Alexander Pohl gehalten wurde, bevor Schiedsrichter Lange etwas überraschend wieder auf den Elfmeterpunkt zeigte. Wieder verwandelte Pascal Hampel diesen Handelfmeter sicher. In der 113. Minute wurde Hampel dann nochmal im Gästestrafraum zu Fall gebracht. Wieder nahm er sich diesen Foulstrafstoß und erzielte damit den Endstand von 5:2.

Nachdem weitere Chancen der Gastgeber ungenutzt blieben, hatte die U 23 nach zähem Ringen die ersatzgeschwächten Gäste zwar verdient, aber auch glücklich bezwungen.

Haldensleber SC U23: Fattroth - E.Peuschel, Murupa, Schütte, A.Peuschel - Reuter, Krause (108.Koch), Götsch (82.Horsika), Krüger - Hampel (115.Storaczek), Natale.

TSV Niederndodeleben: Pohl - Hempel, Neumann, Maik Köhler, Matthias Köhler, Komorous, Künast, Neumann, Hoppe, Kevin Köhler, Taetzsch.

Torfolge: 1:0 Natale (61.) , 1:1 K.Köhler (64.) , 1:2 M.Köhler (75.) , 2:2 Hampel (82. EM) , 3:2 Natale (102.) , 4:2 Hampel (110. EM) , 5:2 Hampel (113. EM).

Zuschauer: 57. Bes. Vorkommnis: 1Gelb-Rote Karten für Natale (118. HSC) M. Köhler (118. TSV).