Der spielerischen Klasse und Kondition des FCM-Nachwuchses ist der SV Hohendodeleben nicht gewachsen gewesen. Immerhin ein Ehrentor gelang aber durch Robin Marschke.

Hohendodeleben l Das vergangene Pokalwochenende hat der SV Hohendodeleben für ein Testspiel gegen die A-Junioren des 1. FC Magdeburg genutzt. Die Landeshauptstädter, die nicht vollzählig angetreten sind, da der 1997er Jahrgang sich bei einem Lehrgang der Landesauswahl befindet, präsentierten sich als spielfreudiger Gast und gewann mit 1:5 Toren.

Die Gäste begann enorm druckvoll und störten die Hausherren bereits tief in der eigenen Hälfte. Anfänglich beeindruckt vom Pressing der Magdeburger leistete sich der SVH einige Abspielfehler und der FCM erspielte sich seine ersten Torchancen. Eine abgefälschte Hereingabe von Spindler brachte den Club früh in Führung. Als wenig später Niedziella frei vor SV-Keeper Liebig auftauchte, erhöhte dieser eiskalt auf 0:2. Die Dodelebener fanden durch konzentrierte Arbeit in den Zweikämpfen und hohe Laufbereitschaft zurück in die Begegnung - Möglichkeiten von Graupner, Tobisch und Dammering blieben jedoch ungenutzt.

Mit Beginn der zweiten Hälfte präsentierte sich die Heimelf sicherer im Spielaufbau und kam durch Marschke zum verdienten Anschlusstreffer. Fischer hatte nach einem Sololauf durch die Club-Defensive sogar den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp im Abschluss. Die FCM-Junioren behielten weiterhin die höheren Spielanteile und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. So konnte SV-Schlussmann Otto gleich mehrfach gegen die Angreifer der Gäste klären. In der Schlussphase war den Hohendodelebern der hohe läuferische Aufwand anzumerken. Der FCM konnte das Tempo abermals erhöhen und erzielte durch Niedziella und Behling weitere Treffer. Den Schlusspunkt setzte Schiller.

SV Hohendodeleben: Liebig - Berheine, Goedicke, Schulze, Anton, Hentschel, Wernstedt, Tobisch, T. Dammering, S. Dammering, Marschke (Otto, Graupner, Werner, Hoheisel, Fischer, Schönfeld).

1. FC Magdeburg: Grünitz - Zott, Rath, Hinze, Chahed, Planja, Niedziella, Behling, Girndt, Spindler, Schiller (Stärz, Fricke).

Schiedsrichter: Tobias Menzel.

Linienrichter: Lukas Schulze, Julien Franke.Torfolge: 0:1 Spindler (7.), 0:2 Niedziella (17.), 1:2 Marschke (59.), 1:3 Behling (80.), 1:4 Niedziella (87.), 1:5 Schiller (90.).