Fußball l Rottmersleben (sku) Obwohl sich der Tabellenletzte aus Rottmersleben redlich wehrte, war doch ein deutlicher Qualitätsunterschied zu erkennen. So gewann der Gast aus Rogätz die Partie in der Bördeliga, Staffel 1, problemlos mit 4:0.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: In der ersten Minute wurde Irrgang über links freigespielt, ging Richtung Tor und hämmerte das Leder an den Pfosten. Rogätz hatte in dieser Szene Glück, dass es nicht schon früh in Rückstand geriet. In der fünften Minute folgte dann aber doch die Gästeführung. Ein von der Rottmersleber Hintermannschaft herausgeschlagener Ball blieb am Schiedsrichter hängen und landete bei Kolberg. Dessen präzise Flanke netzte Becker gegen die überraschte Abwehr zum 1:0 ein. Danach rettete Günther auf der Linie, Zausig verfehlte knapp das Tor und Eggeling hielt stark gegen Becker. Erst ab der 20. Minute gestaltete der SV Börde das Spiel etwas ausgeglichener. Bis zur Halbzeit hatte die Concordia noch zwei größere Möglichkeiten nach Standards, nutzte aber beide nicht zu weiteren Treffern. Erst vergab Werner aus aussichtsreicher Position, dann setzte Dziubiel eine Zausig-Flanke unbedrängt über das Tor. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte ging ähnlich weiter. Die Rogätzer drängten auf das 2:0, während der Gastgeber sich tapfer dagegen wehrte. In der 55. Minute war es dann soweit. Eine Zuarbeit von Kreuseler verwertete Gronkowski im Strafraum zum 2:0. Fünf Minuten später landete ein von der Mauer abgefälschter Freistoß bei Becker, doch dessen Kopfball lenkte Eggeling über das Tor.

In der 70. Minute erkämpfte sich der eingewechselte Kramp einen Ball am gegnerischen Strafraum und Becker hatte anschließend keine Mühe, die Hereingabe zum 3:0 zu verwandeln. Zwei Minuten später setzte Kramp einen Freistoß aus 20 Metern an den Pfosten.

Doch das 4:0 fiel erst kurz darauf. Dziubiel köpfte einen Freistoß von Kreuseler zum 4:0-Endstand ins Netz. Es gab noch weitere Möglichkeiten für die Rogätzer, die jedoch ungenutzt blieben.

Rottmersleben: Eggeling - Czesch (75. Götz), Günther (70. Jordan), Schulze, Feller, Brücher, Kogeler, T. Dürrmann (70. Hülk), Irrgang, D. Dürmann, Wischeropp

Rogätz: Zacher, Kolberg, Henicke, Römer, Vollrath, Zausig (62. Kramp), Dziubiel, Kreuseler, Werner (70. Zimmermann), Becker, Gronkowski (80. Wolff)

Torfolge: 0:1 Becker (5.), 0:2 Gronkowski (55.), 0:3 Becker (70.), 0:4 Dziubiel (74.).