Fußball l Wolmirstedt (mli) Mit einer unglücklichen 2:3 (0:1) Niederlage beim Halleschen FC sind die B-Juniorinnen des SV Kali Wolmirstedt in die Landesligasaison 2014/15 gestartet. Das Team von Marcel Liebscher und Peter Lauenroth war über weite Strecken die bessere Mannschaft und hätte sich mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Nach ausgeglichener Anfangsphase gelang den Hallenserinnen in der 14. Spielminute mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze das 1:0. Von da an bestimmten die Kali-Mädchen das Spielgeschehen und drängten die Hallenserinnen in die eigene Hälfte. Zweimal Edda Kremkau und einmal Katja Peters scheiterten noch vor dem Wechsel mit sehenswerten Distanzschüssen an der bärenstarken Hallenser Torkeeperin.

Höding und Peters drehen die Partie

Nach der Halbzeit erhöhten die Wolmirstedterinnen das Tempo. In der 52. Minute dann der langersehnte Ausgleich durch Lena Höding, deren Schuss nach Hereingabe von Dorina Richter noch von einer Hallenser Abwehrspielerin abgefälscht wurde. Kali blieb weiter am Drücker. In der 60. Minute verwertete Katja Peters aus kurzer Distanz eine scharf hereingegebene Ecke von Alexandra Borm zur Führung.

In der Folge hätten die Wolmirstedterinnen den Sack zumachen müssen, vergaben aber mehrfach in aussichtsreicher Position oder scheiterten an der Hallenser Torkeeperin.

In der Schlussphase drehten die Hallenserinnen noch das Spiel, als ihnen in der 75. Minute mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in den linken oberen Torwinkel quasi aus dem nichts der Ausgleich gelang.

Nur eine Minute später tauchte Halle erneut vor dem Kali-Tor auf und ein abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze landete unhaltbar für Lea Klitta im rechten unteren Eck.

In den Schlussminuten fehlte dann den Kali-Mädchen die Kraft, noch den Ausgleich zu erzielen.

Wolmirstedt: Lea Klitta, Natalie Plate, Franziska Schlenker, Johanna Gellert, Dorina Richter, Lena Höding, Elena Rudolph, Katja Peters, Alexandra Borm, Janine Baum, Edda Kremkau.