Mit einem Erfolgserlebnis sind die Oberliga-Basketballer aus Wolmirstedt in die neue Spielzeit gestartet. Am Sonnabend besiegte das Team von Neu-Trainer Uhlemann den USC Magdeburg mit 67:52 (35:25).

Wolmirstedt l Der langjährige Basket und Kapitän René Schneider sagte vor dem Spiel: "Coach Dirk Uhlemann und Fitnesstrainer Tommy Schubert haben uns perfekt auf die Saison vorbereitet. Wir Spieler fühlen uns so gut wie nie." Das sollte sich an diesem Abend auszahlen. Zur Heimpremiere konnten sich über 200 Fans in der Halle der Freundschaft davon überzeugen, denn die Baskets besiegten vor heimischer Kulisse den amtierenden Landesvizemeister USC Magdeburg mit 67:52.

Von Beginn an hatten die Baskets die Kontrolle über das Spiel. Einfache Spielzüge, hohes Tempo und harte Defense waren das Erfolgsrezept. Die Magdeburger waren von der Fitness und dem hohen Tempo der Baskets sichtlich überrascht. Nach sechs Minuten führten die Wolmirstedter mit 12:6. Der Vorsprung konnte jedoch nicht weiter ausgebaut werden. So stand am Ende des ersten Durchgangs ein 19:15 auf der Anzeigetafel.

Coach Dirk Uhlemann verlangte eine Leistungssteigerung. Vor allem der Offensivrebound entsprach nicht seiner Vorstellung. Ebenso sollte der Zug des gegnerischen Aufbaus zum Korb unterbunden werden. Dies gelang den Defense-Experten Julian Köhlert und Christian Arndt sehr ambitioniert. In der Offense glänzten die Baskets durch einen guten Aufbau von Marcel Albrecht und René Schneider. Das gab fast allen Spielern die Möglichkeit, zu punkten.

Die Fans waren vom Spiel ihrer Mannschaft begeistert und die Stimmung in der "Hölle der Freundschaft" kochte zum Ende des zweiten Viertels über. Mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung ging es in die Halbzeitpause (35:25).

Nach nicht einmal fünf Minuten kamen die Hausherren aus der Kabine. Ein gutes Zeichen für die Fans. Nach Wiederanpfiff spielten die Baskets mit viel Druck weiter. Diesmal dominierten die Center Steffen Rothkirch (9 Rebounds) und Rückkehrer Andreas Herbst (11 Rebounds) unter den Körben, unterstützt von den Power Forwards Henry Dieringer (10 Rebounds) und Marcus Reimann (7 Rebounds). Lediglich Volodymyr Ivanov vom USC Magdeburg konnte als Topscorer mit 21 Punkten dagegen halten. Die Baskets beendeten das dritte Viertel mit 53:34.

Nach einer kurzen Pause ging es in das letzte und entscheidende Viertel, wo die Baskets ihren Faden und die Konzentration aus den ersten drei Vierteln des Spiels verloren. Dies erkannten die Magdeburger und versuchten noch einmal, heran zu kommen. Durch die tolle Unterstützung ihrer Fans ließen sich die Baskets den Sieg nicht mehr nehmen und gewannen das Spiel verdient mit 67:52.

Coach Dirk Uhlemann sagte nach dem Spiel: "Mit dem ersten Spiel einer Saison werden die Weichen gestellt. Ich bin mit meinem Team und dessen Leistung zufrieden. Wir müssen weiter an unserer Konzentration arbeiten. Das ist sehr wichtig, da im letzten Viertel knappe Spiele entschieden werden. Was mich in Wolmirstedt überwältigt hat, waren die fantastischen Fans. Ich freue mich, ein Teil der Baskets-Familie zu sein. "

Baskets (Punkte/Reb.): Steffen Rothkirch (11/9/3 Steals), Marcus Reimann (5/7/2 Steals), Julian Köhlert (4/4/3 Assists), Marcel Albrecht (10/2/2 Assists / 3 Steals), Rene Schneider (20/5/6 Assists), Mathias Cotte (0/1), Henry Dieringer (5/10), Markus Hissnauer, Leonard Morawietz (0/1), Christian Arndt (0/2/2 Steals), Benny Passier (8/1), Andreas Herbst (4/11/2 Assists / 2 Blocks).