Am achten Spieltag der Bördeliga, Staffel I gaben sich die Spitzenteams keine Blöße. Tabellenführer Oebisfelde gewann ebenso wie die Verfolger aus Rogätz, Heinrichsberg und Bebertal.

Haldensleben (cme/mgö) l Nach gut fünf Jahren traten sich der SV Concordia Rogätz und der HSV Colbitz zum ersten Mal wieder zum prestigeträchtigen Derby gegenüber. Letztendlich setzten sich die Gastgeber allerdings ungefährdet mit 4:1 durch.

Die ersten 20 Minuten waren durchweg zerfahren. Beiden Mannschaften war die Anspannung anzumerken. Doch dann startete Becker die erste nennenswerte Offensivaktion. Seine Hereingabe konnte Franke nur abfälschen und der Ball landete beim mitgelaufenen Zausig. Dieser schaffte es, die Kugel per Kopf zum 1:0 im Tor unterzubringen. Die erste Gästemöglichkeit gab es in der 24. Minute. Moritz wurde im Strafraum bedient, doch Zacher konnte den Ball in höchster Not erhaschen. Nach gut einer halben Stunde das 2:0: Einen Nachschuss nach einer Ecke brachte Otto aus 20 Metern im Tor unter. Da der Ball vom Innenpfosten ins Gehäuse ging, war Torhüter Franke hier machtlos. Die zweite Halbzeit begann ähnlich. Allerdings brachte ein Zausig-Foul im Strafraum die Gäste wieder heran. Steigemann wurde dabei von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Carlo Moritz sicher. Dadurch kam wieder mehr Spannung auf, denn der HSV versuchte jetzt, auf den Ausgleich zu drücken. Doch in der 60. Minute war der alte Vorsprung wieder hergestellt. Nach Foul von Steigemann an Otto gab es ebenfalls Elfmeter. Diesen brachte Becker zum 3:1 im Tor unter. Nur vier Minuten später die Vorentscheidung: Nach Kramp-Freistoß stocherte Gronkowski den Ball zum 4:1 über die Linie.

Rogätz: Zacher, Henicke, Kirschnick, Habicht, Vollrath (76. Kolberg), Zausig (74. Wolf), Otto, Dziubiel, Kramp (82. Werner), Becker, Gronkowski.

Colbitz: Franke, Ohms, Kevin-Michael Schneider (74. Knochenmuss), Patrick Schneider, Bühnemann, Carlo Moritz, Osterburg (79. Hartmann), Steigemann, Jandke, Paul (46. Riemenschneider), Sandro Moritz.

Torfolge: 1:0 Zausig (20.), 2:0 Otto (34.), 2:1 Carlo Moritz (FE, 50.) 3:1 Becker (FE, 60.), 4:1 Gronkowski (64.).