Klein Wanzleben (sku) l Die SG Empor Klein Wanzleben hat im DFB-Bördepokal gegen die höherklassige Mannschaft im Achtelfinale verloren. Im Heimspiel unterlag man Eintracht Gröningen mit 0:2 (0:1) Toren.

Die Gäste zeigten gleich von Beginn an, dass sie ihrer zugesprochenen Favoritenrolle gerecht werden wollten und begannen druckvoll. Bereits nach wenigen Minuten hätte Gröningen in Führung gehen können, als sie nur die Querlatte trafen und kurz darauf verhinderte Torhüter Daniel Methner eine Großchance. Empor schien vom druckvollen Auftakt beeindruckt und kam kaum zur Entfaltung. Große Hast, Ungenauigkeit und viele Fehler im Spielaufbau waren häufig zu beobachten. Hinzu kam das Fehlen einiger Leistungsträger, was man dem Spiel ansah. Schließlich hatte der Gastgeber im ersten Abschnitt nur eine Chance, als Jonas Röttger Eintracht-Torhüter Belajew mit einem abgefälschten Schuss prüfte. In der Folgezeit setzten sich die Fehler auf Seiten der Hausherren fort, die den Ball trotz vieler Möglichkeiten nie aus der Gefahrenzone brachten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte Christian Lüers aus acht Metern die Gästeführung.

In den zweiten 45 Minuten verflachte die Partie, Empor erspielte sich aber zumindest ausgeglichene Feldanteile. An der Durchschlagskraft in der Offensive fehlte es dennoch und auch in Eins-gegen-Eins-Situationen mangelte es an Mut. Zehn Minuten vor dem Abpfiff folgte die Entscheidung zugunsten der Bodestädter. Mit einem Freistoß aus circa 18 Metern, der unhaltbar abgefälscht wurde, traf Nico Lemke zum 2:0 für die Eintracht. Empor versuchte in den verbliebenen Minuten noch einmal alles, kam aber zu keiner klaren Tormöglichkeit mehr. Eine aufregende Szene gab es noch kurz vor Schluss, als ein Nachschlagen eines Gröninger Spielers vom ansonsten guten Schiedsrichter Borchers nicht geahndet wurde und der falsche Spieler eine Gelbe Karte sah.

Empor Klein Wanzleben: Methner - Dänicke, Jordan, Schmidt, Braunsdorf, Howe, Röttger, Ferl, Waschull, Ott (78. Glanz), Pietsch (38. Becker/45.Mund).

Eintracht Gröningen: Belajew - Müller, Lemgau, Geurtsen ,T. Muhl, Albrecht, Lüers, Haarstark, Lemke (82. Kinzel), Eisemann, Gruber (67. I. Muhl).

Torfolge: 0:1 Lüers (45.+2), 0:2 Lemke (80.).