Groß Santersleben (its) l Nach sechs sieglosen Spielen konnte Santos im Duell der Aufsteiger den Bock endlich umstoßen und wieder einen vollen Erfolg einfahren. Das goldene Tor beim 1:0-Sieg gegen den HSV Medizin Magdeburg erzielte Tobias Herrmann nach 22 Minuten.

Dieser Dreier war gegen einen sehr kämpferisch und spielstarken Aufsteiger aus Magdeburg Schwerstarbeit, denn immerhin musste der Gastgeber die letzten 20 Minuten in Unterzahl bestreiten. Tobias Herrmann wie auch Felix Richard durften nach einer jeweils vermeidbaren Gelb-Roten Karte frühzeitig zum Duschen. Aber das Ledderboge Team zeigte starken Willen und Einsatz, um den Sieg nicht mehr aus den Händen zu geben.

Das erste Achtungszeichen setzte der HSV in der vierten Spielminute. Nach einem Freistoß ging der Ball per Kopf über das Tor. Nach 20 Minuten war es Christian Grolms, der mit einem Schuss aus der Distanz das Magdeburger Gehäuse verfehlte. Tobias Herrmann ließ in der 22. Minute nach einem Freistoß von halblinks HSV-Schlussmann Brachwitz keine Abwehrmöglichkeit. Sein direkter Schuss schlug unhaltbar neben dem linken Pfosten zur 1:0-Führung für Santos ein.

Nach einem Eckball konnten die Mediziner in der 29. Minute auf der Linie klären. Die Gäste setzten mit ihrer schnellen und geradlinigen Spielweise immer wieder Nadelstiche in der Santos-Hintermannschaft und kombinierten sich bis zum Strafraum der Gastgeber gut durch.

Im Abschluss hatte der Gast dann doch so einige Schwächen. Santos-Keeper Mathias Kramer konnte sich in der 36. Minute noch einmal auszeichnen, nachdem er einen Schuss von der Strafraumgrenze entschärfen musste. Nach dem Wechsel zog sich Santos etwas zu weit zurück und überließ den Gästen das Spiel.

Die Mediziner scheiterten jedoch an ihrer bereits erwähnten Schwäche. Nachdem Tobias Herrmann in der 75. Minute nach einer fragwürdigen Diskussion das Feld verlassen musste und ihm Felix Richard in der 81. Minute folgte, wurden es für Santos noch einmal bange Minuten. Mit acht Feldspielern wurde bis zur 96. Minute gekämpft und geackert. Nachdem Schiedsrichter Rolf Vorsprach endlich die Partie abpfiff, kannte der Jubel keine Grenzen.

Santos: Kramer, Richard, Blancke, Hartmann, Burger, Huhle, Thiele, Herrmann, Roelecke, Marschke, Grolms, Alicke, Fartak

HSV Medizin: Brachwitz, Petzold, Schönberg, Wiebe, Worlich, Franke, Wawilow, Mußel, Klauer, Platte, Heise, Schiel, Sprenger, Mierisch.

Tor: 1:0 Tobias Herrmann (22.).

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote-Karten für Herrmann (75.) und Albrecht (81.).

Zuschauer: 72

Schiedsrichter: Vorsprach, Pagen, Presser.