Bereits zum zweiten Mal in dieser Serie hat Blau-Weiß Neuenhofe ein Heimspiel mit 1:4 verloren. Allerdings waren die Vorzeichen am Sonnabend gegen Kleinmühlingen/Zens andere, als Mitte August gegen den FC Zukunft.

Neuenhofe l Ohne drei gesperrte und mit vielen angeschlagenen Spielern rechneten sich die Gastgeber gegen den Tabellenzweiten und jetzigen Spitzenreiter nicht viel aus. "Wir wollten uns einigeln", so Trainer Fabian Lenkeit. Mit zusätzlicher Absicherung in Form eines Liberos hielten die Neuenhofer 20 Minuten lang die Null. Dann kamen die spielstarken Gäste über die verwundbare rechte Abwehrseite zur Führung durch Manuel Igel. Keine drei Minuten später jubelte das Katte-Team erneut, Max Jäger traf den Ball perfekt und beförderte ihn unhaltbar ins lange Eck. Die Heimelf hatte nun arge Probleme und ließ Möglichkeiten en masse zu. Doch Otte parierte stark gegen Möbius (27.) und Durrhack (29.).

Den dritten Gegentreffer konnte aber auch der Neuenhofer Schlussmann nicht verhindern. Einen von Niklas Mohr abgefälschten Schuss wehrte er zur Seite ab, Igel schaltete am schnellsten und hatte keine Mühe, zu vollenden. Kurz vor der Pause kam der Gastgeber durch den starken Alec Jeremias zu seiner ersten nennenswerten Torchance. Doch Ulrich im Gästetor parierte sensationell zur Ecke. Wie es besser geht, zeigten zwei Minuten später erneut die Gäste. Mit viel Freiraum im Zentrum bediente Kevin Junge erneut Max Jäger, der völlig freistehend zum 4:0 vollendete. Immerhin gelang dem Lenkeit-Team die schnelle Antwort. Ungestört und mit mehreren Doppelpässen brachte Jeremias Stürmer Hollweg in Position, der auf 1:4 verkürzte.

Der zweite Durchgang verlief weitaus ruhiger. Kurz nach dem Wiederbeginn hatte Stephan Paasche die Möglichkeit, dem Neuenhofer Spiel nochmals Schwung zu verleihen, doch Ulrich klärte. Die Gäste spielten nun nicht mehr zwingend und so hielt die Heimelf gut mit. Allerdings brachten die Chancen, unter anderem vom kämpfenden Stallmann, keinen weiteren Treffer.

Trainer Fabian Lenkeit zog anders als bei der letzten hohen Heimniederlage ein positives Fazit. "Ich bin zufrieden. Die Truppe, die eine echte Rumpfelf war, hat gekämpft und sich nie aufgegeben. Wir haben gegen einen starken Gegner gespielt."

Am kommenden Spieltag gastiert Neuenhofe bereits um 11.30 Uhr bei der Reserve von Fortuna Magdeburg.

Neuenhofe: Otto - Krüger (73. Trültzsch), Vester, Jeremias, Mohr, Dreyer, Hoffmeister, Paasche, Hollweg (62. Schubert), Kerstan, Stallmann.

Torfolge: 0:1 Manuel Igel (20.), 0:2 Max Jäger (23.), 0:3 Igel (32.), 0:4 Jäger (43.), 1:4 Hollweg (45.).