Irxleben l Der SV Irxleben kam am zwölften Spieltag der Landesliga Nord nicht über ein Unentschieden hinaus. Im Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Bismark gab es ein mageres 0:0. Damit bleibt der SVI weiter auf einem Abstiegsplatz. Mit elf Punkten belegt das Team von Trainer Steffen Rau Rang 14. Bismark verteidigt seine sechste Position und steht bei 16 Zählern.

In der Anfangsphase war das Spiel sehr ausgeglichen und von vielen Aktionen im Mittelfeld geprägt. Die erste halbwegs gefährliche Chance ging auf das Konto der Gäste. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite flankte Bismark in den Fünfmeter-Raum, Keeper Sebastian Deumeland verschätzte sich und Carlo Rämke kam zum Abschluss. Anschließend übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und hatten ihrerseits einige Möglichkeiten. Besonders auffällig war dabei Paul Stier, der mehrfach sein Glück mit Distanzschüssen versuchte. "Die erste Halbzeit war von uns solide, die war okay. Wir haben außer bei Standards kaum was zugelassen. Dennoch waren wir nicht in der Lage, unsere gefährlichen Situationen vor dem Tor zu nutzen. Dadurch war das Spiel sehr ausgeglichen", sagte Trainer Rau zur ersten Halbzeit. Die Irxleber waren zum Ende der ersten 45 Minuten überlegen, was Bismark-Coach Dirk Grempler mit lautstarken Anweisungen an sein Team quittierte. Trotzdem gingen beide Seiten ohne Erfolg in die Pause.

Der positive Trend ging nach dem Seitenwechsel verloren, der SVI wirkte unkonzentriert. "In der zweiten Halbzeit war ich nicht zufrieden mit meiner Mannschaft. Die haben sich leider mehr mit anderen Dingen beschäftigt, als mit dem Spiel. Auf beiden Seiten waren irgendwo Chancen und so kann man schon sagen, dass das 0:0 in Ordnung geht", so Rau weiter. Zwar war die Zielstellung eine andere, angesichts der dünnen Punkteausbeute sollte ein Sieg eingefahren werden, doch die Unzufriedenheit hält sich in Grenzen: "Zufrieden sind wir nicht. Wir wollten drei Punkte holen, allerdings müssen wir mit dem leben, was wir jetzt haben. Und wir wissen auch noch nicht, wo uns dieser Punkt mal behilflich sein kann."

SV Irxleben: Deumeland - Reich, Thiele, Schott, Degen, Stier, Halangk (56. Schulze), Ulrich, Zornemann (84. Wittmann), Bruchmüller (68. Küster), Schwenke.

Schwarz-Weiß Bismark: Gust - Knoblich, Bartsch (33. Leutz), Kühne, Rämke (84. Neumann), Metzger, S. Rogge (68. Müller), Grabau, T. Rogge, Burkardt, Grützmacher.