Die Mitteldeutschen Leichtathletik-Meisterschaften am Sonnabend im Sportforum in Chemnitz wurden für die Starter vom Haldensleber SC zur erwarteten Bewährungsprobe. Sieht man sich die Platzierungen der HSC-Athleten und deren erbrachte Leistungen an, so darf man die Titelkämpfe für die Teilnehmer aus der Kreisstadt als durchaus positiv bewerten.

Haldensleben l Mit einer Bronzemedaille kehrte Tim Schäper von den Titelkämpfen zurück. Über 60m lief er zunächst als Vorlaufsieger in neuer Bestzeit von 7,10 sec. durch das Ziel. Im Finale musste Tim dem Erfurter Julian Wagner und dem Chemnitzer Marvin Schlegel den Vortritt lassen. Seinen positiven Auftritt hier konnte er über 200m durch seinen Fehlstart leider nicht fortsetzen.

In der U 16 kam Linett Fauter über 800m auf Rang vier ein. Bei diesem Rennen kam sie nicht in die Nähe ihrer Bestleistung, vor allem weil Linett in der Startphase nicht die notwendige Präsenz zeigen konnte. Fast 30 Mädchen standen im Weitsprungwettbewerb der gleichen Altersklasse. Hier überzeugte Julia Kellner bereits im ersten Versuch mit 5,26m und neuer Bestleistung. Im Endkampf der besten Acht konnte sie sich dann mit sehr ordentlichen 5,27m nochmals steigern und belohnte sich mit Platz sechs.

Hochmotiviert ging auch Ronja Weiß beim Speerwerfen der U 16 an den Start. Sie brauchte bis zum dritten Versuch, um sich für den Endkampf zu qualifizieren. Der gewollte ganz weite Wurf blieb ihr an diesem Tag versagt.

Wie eng es bei diesem Wettkampf zuging zeigt, dass zwischen Ronjas achtem Platz und Rang fünf ganze 21 Zentimeter lagen.

Mit zwei Bestzeiten kehrte Jennifer Plock aus Chemnitz zurück. Über 60m ihrer Altersklasse blieben die Uhren bei 8,24 sec. stehen. Über 200m der höheren U 18 gab es für sie in 26,79 sec. eine neue Hallenbestleistung und Platz sieben.

Zum Wettkampfhöhepunkt waren die HSC-Athleten gut dabei. Mit Norman Plischke (Speerwurf) und Tim Schäper (60m, 200m) bereiten sich nun zwei HSC-Athleten auf die Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften vom 14. bis 15. Februar in Neubrandenburg vor.

Für beide geht es neben einer ordentliche Platzierung vor allem um bestmögliche Resultate.

Die Platzierungen der HSC-Athleten:

3.60mU 18Tim Schäper 7,15 sec. (VL 7,10) PB

4.800mU 16Linett Fauter2:25,54 Min.

6.WeitU 16Julia Kellner5,27 m PB

7.200mU 18Jennifer Plock26,79 sec. PB

8.SpeerU 16Ronja Weiß33,12 m

15.60mU 16Jennifer Plock8,24 sec. PB