Oebisfelde (mgö) l Der 1. FC Oebisfelde hat am Sonnabend das Spitzenspiel der Kreisliga, Staffel I souverän mit 4:1 (2:1) gewonnen. Der Tabellenzweite war dem Tabellenführer aus Rogätz in fast allen Belangen überlegen und verkürzte damit den Rückstand auf vier Zähler. Die Concordia lieferte ihr schlechtestes Saisonspiel ab und kam zu keinem Zeitpunkt wirklich in die Partie.

Oebisfelde ging bereits in der achten Spielminute in Führung. Nach Zacher-Abstoß fing Barkmann den Ball vor Henicke ab und schob ihn in das leere Tor. Die erste kleine Gästechance hatte Dziubiel, als er einen Freistoß von Kreuseler knapp verpasste.

Nach einer Viertelstunde war Gesell halbrechts durch, doch Zacher parierte den Schuss. Im Anschluss konnte die Hintermannschaft den Ball nur mit Mühe klären. In der 28. Minute konnte Matz einen Kreuseler-Freistoß aus dem Winkel fischen. Fast im Gegenzug fiel das 2:0. Francke schlug den Ball weit aus der eigenen Hälfte.

Windbegünstigt wurde der Ball immer länger, prallte einmal auf und ging über den verdutzten Zacher in das Tor. In der 38. Minute die Chance zum vorentscheidenden 3:0: Nach Flanke von Blötz war Barkmann frei, doch sein Versuch ging genau auf den Rogätzer Schlussmann.

Becker staubt zum Anschluss ab

Im Gegenzug fiel der 2:1-Anschlusstreffer. Nach Henicke-Flanke behauptete sich Habicht im Strafraum, den abgeblockten Ball konnte der richtig stehende Becker abstauben. Damit ging es mit der knappen FCO-Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte versuchte der SVC das Spiel mehr zu gestalten, jedoch kam erkaum zu nennenswerten Tormöglichkeiten. Die beste hatte noch Becker in der 57. Minute, doch sein Schuss verfehlte sein Ziel knapp.

Bei Oebisfelde hatten Günther mit dem Kopf und Greco mit dem Fuß erst noch Pech im Abschluss. Günther machte es in der 86. Spielminute dann besser und vollendete einen stark vorgetragenen Angriff nach Vorarbeit von Berger zum vorentscheidenden 3:1. Kurz darauf sah Bock auf der Heimseite nach wiederholtem groben Foulspiel die durchweg verdiente Gelb-Rote Karte. In der Nachspielzeit fälschte Römer eine eher ungefährliche Flanke von Blötz noch zum 4:1 in das eigene Tor ab.

Oebisfelde: Matz, Francke, Matthias (89.Hoppe), Bock, Nothnick, Greco, Gesell (69. Berger), Barkmann (57. Günther), Blötz, Mieschke, Krohn,

Rogätz: Zacher, Henicke, Römer, Habicht, Otto, Zimmermann (46. Braumann), Dziubiel, Kreuseler, Zausig, Gronkowski, Becker

Torfolge: 1:0 Barkmann (8.), 2:0 Francke (31.), 2:1 Becker (39.), 3:1 Günther (86.), 4:1 Römer (90., ET)

Schiedsrichter: Norman Schütze, Thomas Kölle, Axel Krüger

Zuschauer: 68 (ca. 15 Gästefans).