Mit den Wettkämpfen um die TOP 8 des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalts (TTVSA) richtete der TTC Wolmirstedt am Wochenende eines der Saison-Highlights im Nachwuchsbereich aus.

Wolmirstedt l Es kamen 62 junge Spielerinnen und Spieler aus 33 Vereinen Sachsen-Anhalts zusammen, um die Bestenrangliste in acht Wettkampfklassen zu ermitteln. Die TSG Möser stellte mit sieben Startern die größte Delegation. Biederitz (6) und Gröningen (4) waren ebenfalls stark vertreten. Aus den Reihen des gastgebenden Kreisverbandes Börde waren neben den Startern aus Gröningen (unter anderem Nico Sauer, Jungen, Platz 5) auch die Vereine TTV Barleben (Glenn Veidt), SV Altenweddingen (Luisa Hellwig, Mädchen, Platz 7) und Osterweddinger SV (Anton Voges, Schüler C, Platz 4) vertreten.

Der Wettkampf am Sonnabend startete aufgrund einiger Ausfälle und der Nachnominierung des Barleber Glenn Veidt mit einer Verzögerung. Dank der reibungslosen Durchführung und der überwiegend klaren Ergebnisse wurden die 98 Spiele aber pünktlich beendet. 16 Mal ging es in den fünften und entscheidenden Satz. So knapp wurde es allerdings bei Lisa Göbecke aus Möser nicht. Mit einer Bilanz von 7:0-Spielen und 21:2-Sätzen sicherte sie sich den Sieg der Schülerinnen B und landete vor den Schwestern Maja und Malina Handel vom TTC Gröningen.

Im Feld der Schüler C setzte sich Luc Röttig überlegen durch. Der Biederitzer gab keinen Satz ab. Die Überraschung des Tages gelang Glenn Veidt, der auf Platz zwei folgte (4:2).

Bei den Schülerinnen A setzte sich Leonie Gottschalk von der TSG Grün-Weiß Möser mit 7:0-Spielen durch und ließ damit Luisa Reising und Anna Staudtmeister (beide SV Alemania Riestedt) hinter sich.

Bei den Schülern A sah man erwartungsgemäß die besten Spiele. Der Diesdorfer Tim Becker holte mit 5:1-Spielen den Turniersieg. Ihm folgten drei Spieler mit einer 4:2-Bilanz. Ein Wechselbad der Gefühle erlebten Tim Kanitz (SV Cobbelsdorf, 16:9 Sätze), Lars Ernst (DJK Biederitz, 14:9) und Justin Haegert (SV Eintracht Quedlinburg, 13:11). So gewann der drittplatzierte Ernst mit 3:2 gegen den späteren Sieger Tim Becker, ließ dafür gegen den Silbergewinner Tim Kanitz die Punkte liegen. Am bittersten war aber das 4:2-Ergebnis für Haegert, dem bei 13:11-Sätzen nur der vierte Rang blieb.

Am Sonntag nutzte der Vorsitzende des Fördervereins des TTSVA, Andreas Schmith, die Möglichkeit, die Vereine des Jahres 2014 auszuzeichnen. Die Ehrungen wurden dem SV Alemania Riestedt (1. Platz), dem SV Eintracht Magdeburg Diesdorf und dem TT Eintracht Halle (beide Platz 2) zuteil. Sportlich mussten sich dann die drei B-Schülerinnen der TSG Möser, Pia Gottschalk (12:12), Mandy Kramer (13:12) und Lisa Göbecke (14:11), um den Bronzerang streiten, da alle mit 4:3-Spielen eine identische Bilanz aufwiesen. Am Ende durfte Lisa Göbecke neben Luisa Reising (SV Alemania Riestedt) und Siegerin Marah Salomo (TuS SW Bismark) auf`s Treppchen. Salomo behielt dank des 3:2 gegen Reising mit 7:0 die weiße Weste. Darius Heyden (DJK Biederitz), der am Vortag bei den Schülern A Rang fünf belegt hatte, bewies nun in seiner eigentlichen Altersklasse, Schüler B, sein Können. Er gewann mit 7:0 und einer 21:1-Bilanz vor Robin Weber (Eintracht Halle) und Friedo Münster (VfB Ottersleben). Bei 5:2-Spielen genügte Weber ein vorteiliger Satz zu Silber.

Im Feld der Mädchen platzierten sich die beiden Ahlsdorferinnen Lena Reckziegel (7:0) und Jessica Naumann (6:1) vorn. Dritte wurde mit 5:2 Spielen Laura Klask. Die Konkurrenz der Jungen war hart umkämpft. Im Spiel um den Sieg drehte Klaidas Baranauskas gegen Alexander Pazdyka den 1:2-Rückstand zum 3:2-Sieg. Für Pazdyka dennoch zwei wichtige Sätze, die ihn von Ole Herbst und Philipp Kleißl (MSV Hettstedt) trennten.