Rogätz (mgö) l Die Vorzeichen waren klar und haben sich bestätigt. Der Tabellenführer aus Rogätz hat gegen den Tabellenletzten aus Rottmersleben einen nie gefährdeten 5:0-Heimsieg eingefahren. Angesichts eines verschossenen Elfmeters und viermal Pfosten oder Latte hätte der Sieg durchaus auch höher ausfallen können.

Eine gute halbe Stunde hielt das 0:0. Dies lag vor allem an der mangelnden Chancenverwertung des SVC. Bereits nach drei Minuten scheiterte Gronkowski am Pfosten. Becker verfehlte nach überlegtem Kopf-Zuspiel von Dziubiel das Tor knapp. Etliche weitere Möglichkeiten blieben erfolglos. Bis zur 36. Minute: Nach einer geklärten Ecke schoss Vollrath aus der zweiten Reihe. Seinen abgefälschten Schuss lenkte Eggeling im Rottmersleber Tor mit Mühe an die Latte. Gronkowski jedoch stand goldrichtig und versenkte zum hochverdienten 1:0.

Kurz darauf die einzige große Chance der Gäste in Hälfte eins. Irrgang war frei durch, verstolperte aber vor Concordia-Keeper Zacher. In der 39. Minute netzte wiederum Gronkowski eine Dziubiel-Flanke zum 2:0 ein. Auch das 3:0 fiel noch vor dem Pausentee. Becker packte eine Habicht-Flanke volley in den Winkel.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Strafstoß in der 52. Minute. Blume hatte Becker gefoult. Dziubiel scheiterte allerdings an Eggeling. Kurz darauf fiel das 4:0 dann trotzdem. Gronkowski steckte zu Becker durch, dessen Schuss Eggeling noch parieren konnte. Otto war aber mitgelaufen und konnte den Ball im Tor unterbringen. Auch der SVB hatte gute Möglichkeiten in der zweiten Hälfte. Irrgang scheiterte nach gutem Spielzug an Zacher und Kogeler traf mit einem gewaltigen Fernschuss nur die Latte. Den Großteil der Strafraumszenen hatte aber weiterhin der Gastgeber. Oftmals fehlte aber die Genauigkeit oder das Aluminium stand im Weg.

Den Schlusspunkt setzte dann SVC-Kapitän Habicht, welcher eine Otto-Flanke am langen Pfosten einnetzte. Kogeler sah nach überhartem Foul noch die glattrote Karte des jederzeit sicher agierenden Schiedsrichters Stefan Salewski.

Rogätz: Zacher, Henicke, Römer (56. Kolberg), Habicht, Vollrath (66. Zimmermann), Zausig, Kreuseler, Dziubiel, Otto, Becker, Gronkowski (79. Göhring)

Rottmersleben: Eggeling, Feller, Günther, Schultze, Jordan, Kogeler, Husnik,Irrgang, Lieshoff, Blume, Dürrmann

Torfolge: 1:0 Gronkowski (36.), 2:0 Gronkowski (39.), 3:0 Becker (42.), 4:0 Otto (54.), 5:0 Habicht (80.)

Schiedsrichter: Stefan Salewski