Groß Santersleben/Neuenhofe (sku/cme) l Der SV Groß Santersleben empfängt zum 24. Spieltag der Landesklasse, Staffel 2, den TSV Rot-Weiß Zerbst. Das Team von Trainer Fritz Ledderboge möchte nach dem 2:2 in Neuenhofe die verlorenen Punkte aufholen und sich weiter von den Abstiegsplätzen entfernen. "Für mich sind es zwei verpasste Punkte, da wir erneut einfach zu viele Chancen leichtfertig vergeben haben. Aber ich sehe das Ergebnis dennoch positiv, da die Mannschaft wieder etwas mehr zu ihrer Sicherheit gefunden hat", sagte Ledderboge. Gegen den Tabellenvierten soll auf Sieg gespielt werden, zumal man im Hinspiel gesehen hat, dass das Team "in Zerbst gut mitgehalten" hat und es nach der 2:4-Niederlage vom Gegner anerkennende Worte gab. Von der Personalsituation her sollte es "etwas besser aussehen" als am vergangenen Spieltag. Allerdings ist David Thiele wegen einer Gelbsperre nicht spielberechtigt, der Einsatz von Christian Burger ist fraglich.

Blau-Weiß Neuenhofe tritt heute auswärts bei Eintracht Gommern an. Der blutjunge Gastgeber zeigte sich nach der Winterpause stabilisiert und kann mit einem weiteren Dreier den Anschluss an das rettende Ufer herstellten. Das möchte die Mannschaft von Kevin Pooth natürlich verhindern. "Wir müssen vor allem mal zwei starke Halbzeiten spielen", erklärte der Trainer. In der Vorwoche entsprach nur die erste Hälfte den Vorstellungen des Trainers. "Danach haben wir uns von ein, zwei Fehlern völlig verunsichern lassen." In Gommern möchte Pooth "kompakt stehen sowie Ball und Gegner laufen lassen". Nicht zur Verfügung stehen Jens Hoffmeister und Michel Hollweg. Dafür ist mit Stefan Flentge eine weitere Alternative für den Defensivbereich verfügbar. Ebenfalls zurück im Kader der Blau-Weißen ist Norman Spillker. Geleitet wird die Partie von Thomas Wissel, ihm assistieren Christian Schulze und Alexander von Berg. Anstoss ist um 15 Uhr.