Der FSV Barleben feierte am Freitagabend einen ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen den TSV Völpke. Spielerische Glanzpunkte waren gegen die tiefstehenden Gäste aber rar.

Barleben l Größer als die Freude über den erwarteten Sieg dürfte einen Tag später ohnehin die Erleichterung gewesen sein, die Meisterschaft nach der 0:4-Pleite von Piesteritz in Halle wieder in der eigenen Hand zu haben.

Das Middendorf-Team hatte in der Anfangsphase Probleme, darüber konnte auch der klasse Kopfball von Kühnast und die starke Parade von Borgsdorf nicht hinwegtäuschen. Taktisch anders ein- und aufgestellt als im letzten Heimspiel kämpften die Barleber mit technischen Fehlern und fehlender Abstimmung. Die Gäste, die vor dem Anpfiff und nach zwölf Minuten bereits zweimal verletzungsbedingt umstellen mussten, konzentrierten sich voll auf die Defensive und ließen erst nach einer halben Stunde wieder eine Großchance zu. Hagedorn bediente Kalkutschke, der aus spitzem Winkel nur das Aluminium traf. Sekunden vor der Halbzeit fand ein Freistoß von Potyka den Kopf von Neumann, doch der Mittelstürmer bekam den Ball nicht auf das Gehäuse. So ging es torlos in die Pause.

Drei Minuten nach Wiederbeginn war der Bann gebrochen. Im Nachsetzen, Borgsdorf parierte zuvor klasse gegen Weiß, löste Kalkutschke den Knoten und staubte zur Führung ab. Keine sechs Minuten später legte der Tabellenführer nach. Kalkutschke bediente Neumann, der sicher verwandelte. Danach durften die Nachwuchsspieler des FSV, Paul Schipke und Rick Goedicke, ein paar Minuten Verbandsligaluft schnuppern. Klare Chancen gab es in der Endphase keine. Für das Highlight sorgte Marwin Potyka, der in der Schlussminute seinen dritten direkten Freistoßtreffer in Folge markierte. "Mehr als ein 3:0 gab der Spielverlauf auch nicht her", erklärte Barlebens Trainer Mario Middendorf nach der Partie. Seine Mannschaft reist am Donnerstag zum Tabellenletzten Schönebecker SC. Ebenfalls am Donnerstag im Einsatz ist der TSV Völpke. Dann wohl wieder mit Ingo Herrmanns an der Seitenlinie. Zu Gast ist die Reserve des HFC.

Barleben: Lenhard - Heckeroth, Loth, Prinz, Schönberg (73. Matthias), Hagedorn, Weiß, Potyka, Neumann (63. Schipke), Kalkutschke, Kühnast (75. Goedicke).

Völpke: Borgsdorf - Kassebaum, Burchhardt (82. Adach), Rzehaczek, Hartmann, Rokitta, Schellhase (12. Becker), Ilsmann, Bree, Stefanowski, Zober.

Torfolge: 1:0 Christopher Kalkutschke (48.), 2:0 Dennis Neumann (54.), 3:0 Marwin Potyka (90.).