Wolmirstedt (mku). Im Kampf um den Klassenerhalt der Tischtennis-Bezirksliga hat der TTC Wolmirstedt II gegen den SV Hötensleben 9:6 gewonnen und wichtige Punkte gutgemacht. Die geschlossene Mannschaftsleistung verhalf dem TTC dazu, sich mit sieben Zählern an die Spitze der vier abstiegsgefährdeten Mannschaften zu setzen.

Die Doppelpartien brachten die Ohrestädter in Führung. Hier setzten sich Schletterer/Brauer gegen Korb/Ostrowski (3:1) und Kudernatsch/Ohrstedt gegen Gericke/Ngynan (3:0) durch. Schnürer/Kujath sahen gegen Bratzke/Pfeifer keine Chance, wodurch sich der Vorsprung verkürzte.

Im Verlauf der Einzel bestätigte sich einmal mehr die Spielstärke von Holger Kudernatsch. Wolmirstedts Nummer Eins setzte sich gegen Thomas Bratzke und Marcel Korb je 3:0 durch. Auch Youngster Danny Ohrstedt war drauf und dran, seine Spiele zu gewinnen. Während es für ihn gegen Hötenslebens Nummer Eins, Thomas Bratzke, nicht reichte (2:3), sicherte er der Mannschaft gegen Marcel Korb einen Punkt.

In der Mitte hatten Frank Schnürer und Jörg Schletterer mit starken Hötensleber Kontrahenten zu tun. Schnürer entschied beide Spiele für sich. Mit 3:1 und 3:2 setzte er sich gegen Ngynan und Gericke durch. Kapitän Jörg Schletterer unterlag zwar gegen Sven Gericke, zeigte sich über den einen Punkt gegen Minh Duc Ngynan aber glücklich, weil dieser den Wolmirstedtern bereits das Remis sicherte.

Die Leistung der oberen beiden Paarkreuze gelang im unteren Paarkreuz nicht ganz. Sowohl Brauer als auch Marc Kujath hatten gegen Pfeifer keine Chance. Brauer unterlag gegen Ostrowski 1:3, scheiterte jeweils in der Verlängerung. Der 3:1-Sieg von Kujath gegen Dennis Ostrowski brachte den Punkt zum 9:6-Gesamtsieg.

SV Hötensleben: Bratzke (1,5); Korb; Gericke (1,0); Ngynan; Pfeifer (2,5); Ostrowski (Ers - 1,0).

TTC Wolmirstedt II: Kudernatsch (2,5); Ohrstedt (1,5); Schnürer (2,0); Schletterer (1,5); Brauer (0,5); Kujath (1,0).