Haldensleben (gwa). Ihren bisher guten Lauf haben hat die Tischtennis-Landesligamannschaft des TuS Fortschritt Haldensleben im Kreisderby beim TTC Wolmirstedt unter Beweis gestellt. In einer jederzeit spanneden Begegnung ist den TuS-Assen ein in dieser Höhe völlig unerwarteter 9:1-Sieg gelungen.

Alle Haldensleber Akteure waren am Spieltag gut drauf. Die drei gewonnenen Doppelpartien zu Beginn des Wettkampfes schafften frühzeitig ein beruhigendes Polster für die Gäste.

Im ersten Einzel traf Wolmirstedts Nummer Eins, Marcus Wolff jnr., auf Haldenslebens Nummer Zwei, Dr. Roger Kuhn, un verkürzte auf 1:3. In den folgenden sechs Spielen der Paarkreuze eins bis drei behaupteten sich überraschend die Sportfreunde aus der Kreisstadt und stellten den 9:1-Endstand her.

TuS II hat damit das Punktekonto in der Landesliga Nord auf 20:8 erhöht und sich nunmehr vor den verbleibenden vier Spielen der Rückrunde ein gutes Polster verschafft.

TTC Wolmirstedt: Wolff jnr. (1); Wolff sen.; Fuchs; Lutter, Hartwig; Eckert.

TuS Haldensleben II: Fischer (2,5); Dr. Kuhn (0,5); Wiegel (1,5); Klockenmeier (1,5); Claßen (1,5); Sobola (1,5).