Haldensleben (dei). Nach der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen Bernburg hat Fußball-Verbandsligist Haldensleber SC am Sonnabend, Anstoß ist 14 Uhr, erneut eine schwere Aufgabe auswärts zu lösen. Gegner ist der BSV Halle-Ammendorf (Hinspiel 3:3) und wahrlich kein Leichtgewicht. Nur durch die leicht bessere Tordifferenz ist der HSC vom Tabellenvierten aus Halle getrennt. Dass Mannschaften dort durchaus bestehen können, hat Stendal unter Beweis gestellt. Lok trotzte den heimstarken Ammendorfern nämlich einen Punkt ab. HSC-Trainer Stephan Grabinski sieht seine Mannschaft nicht als Punktelieferant. "Es kommt im Fußballsport auch auf Kleinigkeiten an. Wir haben zuletzt Negativerlebnisse verkraften müssen, stehen aber wieder auf. Ich werde deswegen nicht die gesamte Mannschaft neu aufstellen, sondern nur punktuell Veränderungen im Kader vornehmen. Wir werden den Schalter wieder umlegen, um eine Positivserie hinzulegen." SR: Danny Krautwein/Dirk Simon/Uwe Hartkäse

Tabellensituation

1. Sandersdorf1738:1437

2. MSV Preussen1726:1535

3. Haldensleben1735:2032

4. Halle-Ammendorf1628:1632

10. Oschersleben1722:2422

14. TSV Völpke1715:3112

15. Amsdorf1515:3211

16. Naumburg1613:47 4