In der 19. Runde der Fußball-Bördeliga am Sonnabend um 14 Uhr steht das Schlagerspiel zwischen Blau-Weiß Neuenhofe und dem TSV Völpke II im Blickpunkt.

Landkreis Börde. Der 1. FC Oebisfelde will sich mit drei Zählern im "Stadtderby" gegen die SG Klinze/Ribbensdorf dichter an die Spitze schieben.

SV Hohendodeleben - Grün-Weiß Dahlenwarsleben (Hinspiel 0:6). Zwei hohe Auswärtspleiten und ein 2:2 gegen die SG Klinze/Ribbensdorf brachte das neue Jahr für die Hohendodeleber. Die Gäste verloren ihre beiden Rückrundenspiele. Nun müssen die Dahlenwarsleber den schweren Gang nach Hohendodeleben antreten, wo bislang noch kein Auswärts-team gewinnen konnte. SR: Udo Neumann/Tino Sommermeyer/Marten Schneider

Grün-Weiß Süplingen - SV Hötensleben (1:5). Eine durchaus interessante Partie wartet auf die Fans in Süplingen, wenn der Siebente auf den Fünften trifft. Beide Mannschaften setzen auf die Offensive und so scheinen Treffer vorprogrammiert. Allerdings ließen die Grün-Weißen in sieben Heimspielen erst sieben Gegentreffer zu. SR: Ralf Krause/Rene Knopp/Christian Klinzmann

SSV Samswegen - Eintracht Gröningen (3:3). Mit dem siebenten Heimsieg winkt dem Aufsteiger aus Samswegen nun gar die mögliche Tabellenführung. Doch wird die Aufgabe bestimmt kein Selbstläufer. Schließlich boten auch die Gröninger in der Rückrunde guten Fußball, wurden (bisher) aufgrund ihrer unzureichenden Chancenverwertung nur nicht mit Punkten belohnt. SR: Ulrich Förster/Maik Damm/Christian Jacob

1. FC Oebisfelde - SG Klinze/Ribbensdorf (1:1). Mit Wehmut erinnern sich diese Vereine an bessere, gemeinsame Zeiten in der Landesklasse. Die Allerstädter scheinen auf dem richtigen Weg, in absehbarer Zeit dorthin zurückkehren zu können. Anders ist die Lage bei der SG, die den freien Fall aus der Landesliga bis hinunter in die erste Kreisklasse unbedingt noch verhindern will. Die Favoritenrolle hat der 1. FCO inne, während die Klinzer/Ribbensdorfer ähnlich wie zuletzt in Hohendodeleben ihr Potenzial abrufen müssen. SR: Stefan Nowak/Heiko Stapel/Gerald Heuer

TSV Niederndodeleben - SSV Groß Santersleben (0:1). Ein Tor in der Rückrunde war dem TSV in Neuenhofe und Völpke bei Titelanwärtern vier Punkte wert. Diese Effektivität wollen sie nun auch im Lokalderby mit "Santos" unter Beweis stellen. Die Gäste, nach dem lockeren 5:2-Sieg in Oebisfelde weiter im Aufwind, mussten zuletzt eine harte Landung beim 1:2 gegen die Samsweger verkraften. SR: Udo Röhle/Thomas Ratschat/Bernd Meyer

Blau-Weiß Neuenhofe - TSV Völpke II (2:4). Das Schlagerspiel führt den Tabellendritten mit dem Spitzenreiter zusammen. In Neuenhofe konnte bislang nur Süplingen drei Punkte entführen. Andererseits ist der Landesklasse-Absteiger auf fremdem Geläuf noch unbezwungen. SR: Robert Scheer/Frank Geßner/Marcel Rabe

Oschersleber SC II - Osterweddinger SV (4:3). Die Verbandsliga-Reserve bestritt erst ein Spiel, nimmt aber aus diesem 2:0 gegen Dahlenwarsleben den Optimismus mit, noch den Klassenerhalt zu schaffen. Dazu muss natürlich nun der dritte Heimerfolg eingefahren werden. Die Osterweddinger haben mit 21 zehn Punkte mehr, können ihrerseits einen weiteren großen Schritt zum Klassenverbleib gehen. SR: Daniel Schlüter/Adrian Dörge/Michael Tornow

Allertal Wormsdorf - Ummendorfer SV (2:6). Die letzte Niederlage ereilte die Allertaler am 30. Oktober beim 0:3 in Samswegen, es folgten fünf Siege und der Sprung auf Platz zehn. Dem Klassenerhalt ein Stückchen näher kamen auch die Ummendorfer, die im Jahr 2011 nur einmal aktiv sein konnten. Sie siegten 2:1 in Os-terweddingen. Angesichts der Lage im Tabellenkeller der Landesklasse sind weitere Punkte notwendig. SR: Rainer Wielinski/Helmut Harpke/Ricky Kuhs