Sang- und klanglos sind Wolmirstedts Tischtennis-Bezirksligisten gegen den Oscherslebener SC untergegangen. An heimischen Tischen hat der TTC eine deutliche 0:9-Niederlage eingesteckt.

Wolmirstedt. In der Sporthalle Gipfelstraße empfing der TTC Wolmirstedt II mit dem Oscherslebener SC (OSC) unbequeme Gäste. Die Erfahrung der Vergangenheit, dass in dieser Partie für die Ohrestädter wenig zu holen ist, sollte sich auch dieses Mal bestätigen. Die Club-Spieler fuhren als haushoher Favorit in die Ohrestadt, hatte man doch bereits in der Hinrunde 9:1 gegen die TTC-Reserve gewonnen. Diesmal hatten nur Uwe Meißner und Siegfried Dölle im unteren Paarkreuz etwas Mühe, um gegen Marc Kujath und Frank Brauer im fünften Satz erfolgreich zu sein. Alle anderen Partien gingen, trotz einiger knapper Satzergebnisse, an die Gäste. So trumpfte der OSC mit defensivstarken Materialspielern auf und ließ bei einem deutlichen 9:0-Sieg keine Chance. Bereits der verfehlte Start in die Doppel trug dazu bei. Während für Schnürer/Kujath gegen Meißner/Schmieder (0:3) wenig zu holen war, unterlagen auch Kudernatsch/Ohrstedt gegen Gröber/Kitt (1:3) und Brauer/Schletterer gegen Uwe Meißner/Dölle (0:3) durch zu leichte Fehler im eigenen Spiel.

Nach 0:3-Rückstand lag es am oberen Paarkreuz, den Anschluss herzustellen. Holger Kudernatsch und Danny Ohrstedt hielten jeweils bis zum vierten Satz mit, verloren aber, wenn auch knapp, mit 1:3 gegen Karl-Heinz Schmieder und Frank Meißner.

Die beiden Spiele im mittleren Paarkreuz gingen ebenso an die Gäste. Mit 0:3 war für Frank Schnürer gegen Michael Kitt und Jörg Schletterer gegen Karl-Heinz Gröber Schluss. Stimmung und Aussicht auf Erfolg waren am Tiefpunkt. Und so reihten sich die beiden im Entscheidungssatz vergebenen Punkte im unteren Paarkreuz in die Tagesform ein und komplettierten die 0:9-Niederlage. Frank Brauer und Marc Kujath unterlagen hier Siegfried Dölle und Uwe Meißner.

TTC Wolmirstedt II: Schnürer; Kujath; Kudernatsch; Ohrstedt; Brauer; Schletterer.

Oscherslebener SC: F. Meißner (1,5); Schmieder (1,5); Gröber (1,5); Kitt (1,5); U. Meißner (1,5); Dölle (alle 1,5).