Landkreis Börde (msm). In der 20. Runde der Fußball-Landesklasse morgen, allgemeiner Anpfiff ist um 15 Uhr, muss der SV Concordia Rogätz in der Staffel 1 zur Saxonia nach Tangermünde reisen, während in der Staffel 2 der SV Irxleben die Eintracht aus Gommern empfängt.

Kali Wolmirstedt - Burger BC 08 (Hinspiel (0:5). Nach den beiden Heimniederlagen gegen Goldbeck und Möringen kommt mit dem Burger BC die nächste Spitzenmannschaft in das Stadion des Friedens. So ist vollste Konzentration von allen Spielern an den Tag zu legen, um die Burger in die Knie zu zwingen. Christoph Schrader fehlt urlaubsbedingt. SR: Christian Naujoks/Sven Schneege/Detlef Schmidt

Saxonia Tangermünde - Concordia Rogätz (3:2). Die Rogätzer stehen erneut vor einem schweren Auswärtsspiel und werden von weiteren personellen Schwierigkeiten geplagt. Nachdem in Möringen acht Spieler aus dem Stamm fehlten und die Notelf eine überraschend starke Partie abgeliefert hat, sieht es diesmal kaum besser aus. Ohne Kenntnis, was im Verlauf der Woche an Hiobsbotschaften hinzukommt, fehlen erneut sechs Spieler. Diese Situation in dieser Saison ist für alle frustrierend. So wird es auch gegen die derzeit etwas schwächelnden Gastgeber nicht leicht, wenigstens einen Teilerfolg zu sichern. SR: Ralf Lorenzat/Mathias Henke/Peter Laven

SV Irxleben - Eintracht Gommern (1:4). Die Ehlestädter gehören nicht zu den Lieblingsgegnern der Irxleber. So konnte das Sauerbach-Team in der Landesklasse in drei Begegnungen noch nicht punkten. Am vergangenen Wochenende kassierten beide Teams eine 1:2-Niederlage, dabei kam die Gommeraner Heimniederlage gegen Arminia Magdeburg einer Überraschung gleich. Auswärts trumpfte die Elf von Trainer Reichelt schon mehrfach auf. Die Irxleber möchten in dieser Begegnung endlich den ersten Sieg in der Landesklasse gegen Gommern einfahren. Die Voraussetzungen scheinen nicht so günstig, da die drei Stammspieler Eric Bertram, Sandro Katzorke und Stefan Kotulla wegen Verletzung ersetzt werden müssen. SR: Sven Schweinefuß/Michael Damke/w.b.

Rot-Weiß Zerbst - FSV Barleben (1:3). In Zerbst trifft der Tabellenzweite auf den Führenden. Nach der überraschenden 0:1-Niederlage in Altenweddingen schrumpft der Vorsprung des FSV. Verliert die Elf um Andreas Ibe (43 Punkte), rücken ihr die Zerbster allmählich auf die Pelle (37). Barleben will dort nicht verlieren, hat aber wachsende Personalsorgen und muss erneut ohne etatmäßigen Torhüter auskommen. SR: Frank-Detlef Stietzel/Stefan Bauermeister/Martin König

SSV 80 Gardelegen - Haldensleber SC II (4:4). Die Luft wird zunehmend dünner für den HSC, der in Gardelegen vor einer hohen Hürde steht. Es bleibt aber dabei: nur deutlicher Punktezuwachs wird die Haldensleber Mannschaft vor dem drohenden Abstieg bewahren können. Acht Treffer gab es im Hinspiel, einer würde dem HSC reichen - wenn die Verteidigung die Null hält. SR: Mario Lach/Gerhard Herrmann/Tim Lach