Irxleben (als). Der Fußball-Landesklasse-Mannschaft des SV Irxleben ist beim 2:1 (1:0) nach sechs Jahren wieder ein Sieg gegen Eintracht Gommern gelungen. Das Ergebnis spiegelt die Überlegenheit des Sauerbach-Teams nicht wider. Die Begegnung hätte schon in der ersten Spielhälfte klar zu Gunsten der Platzherren entschieden sein können.

Bereits nach 30 Sekunden prüfte Maik Schulze den Torwart der Gäste, der den Ball nicht festhielt. In der 3. Minute gewann SVI-Kapitän Marian Gerasch vor dem Strafraum einen Zweikampf und schoss aus 16 Metern zum 1:0 ein. Die Gäste bemühten sich in der Folge um Entlastungsangriffe, die aber immer wieder von der gut positionierten Irxleber Abwehr gestoppt wurden. In der 16. Minute legte der stark spielende Tobias Domnick auf den freistehenden Hilliger ab, doch der traf den Ball in aussichtsreicher Position nicht voll. Nur 3 Minuten später stürmte Domnick allein in den Strafraum, der herausstürzende Torhüter holte ihn von den Beinen. Der von Oliver Linke getretene Foulelfmeter landete allerdings am Gommeraner Torpfosten. Die Irxleber waren nur kurzzeitig geschockt und ließen die Mentalität "Jetzt erst Recht!" erkennen. Nach einer Vorlage des gut aufgelegten Stefan Kotulla hatten die Platzherren durch Maik Schulze eine weitere gute Gelegenheit. Erst kurz vor der Pause hatten die Gäste ihre ersten guten Chancen. So entschärfte Rico Willner einen gefährlichen Freistoß. Wenig später lenkte er einen Schuss um den Pfosten.

Gleich nach der Pause setzten die Irxleber nach. Es gab gute Chancen, ein Tor wollte nicht gelingen. In der 73. Minute fiel die Vorentscheidung, als Sandy Hilliger einen Eckball direkt zum 2:0 verwandelte. Den Gästen gelang in der 87. Minute nach einer Unaufmerksamkeit in der Irxleber Abwehr durch Routinier Bittersmann noch das 2:1. Trainer Mirko Sauerbach war mit dem Auftreten seiner Mannschaft bezüglich der Spielkultur und Einsatzbereitschaft aller Spieler sehr zufrieden.

SV Irxleben: Willner - Gerasch, Schott, M. Schulze, Tino Ahlemann, Domnick, Linke (72. Meinecke), Partsch, Zornemann (37. Reich), Hilliger, Kotulla.

Tore: 1:0 Gerasch (3.), 2:0 Hilliger (73.), 2:1 Bittersmann (87.).

Schiedsrichter: Sven Schweinefuß - Michael Damke, Thomas Wissel. Zuschauer: 96.