Landkreis Börde (kfe). Zahna ist am Sonntag der vorletzte Spielort in der Abstiegsrunde der Bohlekegeln-Verbandsliga gewesen.

Aus Sicht der SG Süplingen/Haldensleben wurde auch bei diesem Turnier der angestrebte zweite Platz nicht erreicht, so dass die Enttäuschung ziemlich groß ist und die Mannschaft im nächsten Jahr in der Landesliga spielen wird.

Von Beginn bis Ende des Turniers kämpften die Kegler verbissen um jedes Holz auf der schwer zu spielenden Bahn. Mit Ausnahme der Galliner Kegler gelang es nur jeweils zwei Spielern jeder Mannschaft, die magische Grenze von 840 Holz zu überschreiten. Von der SG Süplingen/Haldensleben waren dies Alfred Weichert und Thomas Flechner mit 850 beziehungsweise 844 Holz. Jeder ungenaue Aufsatz wurde sofort mit einer Sechs oder Fünf bestraft. So mussten sich alle Mannschaften mit dem schlechtesten Holz- ergebnis der Saison zufriedengeben.

Das letzte Turnier in Braunschweig hat für die Süplinger und Haldensleber keine Bedeutung mehr.

SG Süplingen/Haldensleben: Alfred Weichert 850 Holz (Tagesbester), Andreas Bossmann 815, Thomas Flechner 844, Patrick Wojzeschinski 828, Uwe Dalügge 829, Nico Frieß 834

Tabelle (Holz/Punkte)

1. KSV Reinsdorf103707

2. SG Traktor Gallin103826

3. KC Einheit Stendal103505

4. SG Süpl./Haldensl.102512