Mit zwei Titeln haben die Leichtathleten des SV Kali Wolmirstedt bei den Hallenlandesmeisterschaften der Altersklassen 12 und 13 in Magdeburg überzeugt.

Wolmirstedt. Der erste Titel ging nicht unerwartet an Julian Weber bei den 13-jährigen Jungen über 1000 m. In einem taktisch klugen Rennen verbesserte er seine bisherige Bestzeit um über fünf Sekunden auf ausgezeichnete 3:03,31 Minuten. Damit kam er mit deutlichem Vorsprung von über drei Sekunden als Sieger vor den Magdeburger Läufern Loerke und Scheschonk ins Ziel. Zufrieden war auch Trainingsgefährte Lukas Lembcke, der in diesem schnellen Rennen ebenfalls seine persönliche Bestzeit um fast zwei Sekunden verbessern und einen guten fünften Platz belegte. Diese gute Platzierung erreichten die beiden Läufer aus der Trainingsgruppe von Lauftrainer Günter Barthel auch zusammen mit Alexander Schmidt und Jonathan Hermes in der 4x100-m-Staffel.

Der zweite Titel kam für alle überraschend. Sprinter und Springer Alexander Schmidt wurde neuer Hallenlandesmeister im Kugelstoßen. Zusammen mit seinem Trainer hatte Alexander entschieden, sich kurzfristig auf einen Start in dieser Wurfdisziplin im Training vorzubereiten. Und so war es der erste Kugelstoßwettkampf seiner sportlichen Laufbahn, den der Barleber bestritt. Mit über einem halben Meter Vorsprung wies er die Konkurrenz in die Schranken und wurde mit 9,84 Meter überlegen Landesmeister. Über die 60 m hatte der Bezirksmeister im Sprint und Weitsprung etwas Pech. Er war im Vorlauf mit den schnellsten drei Läufern seiner Altersklasse eingeordnet. Obwohl er die viertschnellste Zeit aller Sprinter aus den Vorläufen aufwies, musste er bei der Vergabe der Medaillen im Endlauf zusehen. Auch im Weitsprung kam Alexander nicht so zurecht. Durch eine Verletzung arg beeinträchtigt, wurde er immerhin noch Vierter. In den Endkampf des Weitsprungs kam Trainingsgefährte Jonathan Hermes. Am Ende standen 4,11 Meter und der siebente Platz im Protokoll. Auch Clemens Wahl (M 13) erreichte das Finale im Speerwurf. Dort wurde er Siebenter, war aber mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden.

Einen schweren Stand hatten einmal mehr die Mädchen. In der teilnehmerstärksten Altersklasse des Landes bestätigte Lisa-Marie Görsch bei den zwölfjährigen Mädchen ihre Leistung von den Bezirksmeisterschaften und erreichte mit dem sechsten Platz die beste Platzierung der Schülerinnen. Neue Bestzeit über 800 Meter lief Paula Sommer in 2:47,79 Minuten, welche für den siebenten Platz reichten.

Gezeichnet von einer Krankheit, stellte sich Alina Gladow dennoch der Konkurrenz im 800-m-Lauf der W 13. Die Bezirksmeisterin musste die starken Magdeburger und Hallenser Läuferinnen nach zwei Runden ziehen lassen und konnte nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Auch Katharina Weber und Clara Franke schlugen sich bei den großen zwölfjährigen Teilnehmerfeldern achtbar. Ihnen blieb die Teilnahme am Endkampf allerdings versagt.

Bilder