Landkreis Börde (msm). In der 21. Runde der Landesklasse morgen um 15 Uhr empfängt der Haldensleber SC II in der Staffel 1 den VfB Klötze, während in der Staffel 2 das Derby zwischen Empor Klein Wanzleben und dem FSV Barleben die Fans anlockt. Eine Erholungspause ist dem SV Kali Wolmirstedt durch den Rückzug von Post Stendal vergönnt.

Concordia Rogätz - Viktoria Uenglingen (Hinspiel 1:1). Für die Rogätzer gilt es an diesem Wochenende, unbedingt einen weiteren Heimsieg einzufahren. Schwer genug wird es allemal, denn die Viktorianer konnten ihre letzten drei Punktspiele gewinnen. Wenn die Gastgeber an die guten Leistungen von Tangermünde anknüpfen können und dabei die klaren Chancen vor dem gegnerischen Tor besser nutzen, sollte es gelingen. SR: Ralf Klinge/Marcel Hosenthien/Sven Schneege

Haldensleber SC II - VfB Klötze (0:4). Der HSC II bekommt so etwas wie die letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt. Ein Sieg ist gegen Klötze Pflicht, um noch einmal Hoffnung zu schöpfen. Bei einer Niederlage können die Haldensleber schon einmal für die Bördeliga planen. SR: Rolf Vorsprach/Ronald Krziwanie/Christian Michelmann

Empor Klein Wanzleben - FSV Barleben (1:6). Ein weiteres schweres Spiel für die Barleber. Klein Wanzleben kämpft um den Klassenerhalt und hat keine Geschenke zu vergeben. SR: Heinz Schwarzlose/ Egon Genz /Benno Jacob

ZLG Atzendorf - SV Irxleben 1919 (1:1). Die Irxleber treten im Salzlandkreis bei der ZLG Atzendorf an. Die Mannschaft vom Trainer Bernd Knoll holte aus den letzten vier Spielen nur zwei Punkte. Um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen, wird ein Sieg gegen Irxleben angestrebt. Dabei soll Torschütze vom Dienst Steffen Linsdorf (bisher 14 Tore) wieder treffen. Das Sauerbach-Team möchte an die gute Leistung gegen Gommern anknüpfen. Auf Irxleber Seite fallen Sandro Katzorke und Eric Bertram wegen Verletzung aus. SR: Tobias Janke/Roland Müller/Steffen Müller