Landkreis Börde (msm). In der 22. Runde der Fußball-Landesklasse morgen 15 Uhr reist der SV Concordia Rogätz in der Staffel 1 zur Borussia nach Genthin, während in der Staffel 2 der SV Altenweddingen seine Visitenkarte im Irxleber Wildpark hinterlässt.

Kali Wolmirstedt - Germania Tangerhütte (Hinspiel 2:2). Nach dem spielfreien Wochenende empfängt Wolmirstedt nun Tangerhütte. Die letzten drei Heimspiele gegen die drei erstplatzierten Mannschaften verlor die Kali-Elf. So wird es mal wieder Zeit gegen die starken Tangerhütter, derzeit mit zwei Punkten vor den Wolmirstedtern auf Platz fünf, drei Heimpunkte einzufahren. Dabei stehen alle Akteure zur Verfügung. SR: Marco Peters/Norbert Möllmann/Axel Garz

Borussia Genthin - Concordia Rogätz (0:2). Diesmal gibt es an der Berliner Chaussee in Genthin ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel. Die Gastgeber sind schon der Favorit in dieser Begegnung, denn sie zeigten sich nach der 0:1- Heimniederlage gegen Tangerhütte gut erholt und gewannen die letzten drei Spiele, in Haldensleben 2:1, gegen Krevese 1:0 und in Arendsee 4:1. Trotzdem sollten die Gäste von der Elbe alles versuchen, einen nicht unmöglich erscheinenden Erfolg zu erreichen. Beide Mannschaften verbindet eine lange Tradition, die bereits 1948 mit der ersten Begegnung begann. Lange Jahre standen sich beide in gemeinsamen Bezirks- beziehungsweise Landesklassenzeiten gegenüber. So bestritten beide im letzten Herbst ihre 50. Begegnung. Bisher gab es bei neun Unentschieden, 23 Siege für Rogätz und 18 Siege für Genthin. Das Torverhältnis lautet 110:108 für den SV Concordia. SR: Kevin Schulz/Stefan Deuble/Andy Baumann

SV Irxleben - SV Altenweddingen (1:2). Dass die Altenweddinger nicht zu den Lieblingsgegnern der Irxleber gehören, ist bekannt. In den sieben Vergleichen in der Landesklasse gab es fünf Siege für Altenweddingen und nur zwei für Irxleben. Bis auf den verletzten Sandro Katzorke sind beim SV Irxleben alle Spieler an Bord. SR: Rolf Vorsprach/Tony Schulz/Frank Benecke

FSV Barleben - TuS Neustadt (4:2). Der Erste empfängt den Dritten, ein Spitzenspiel also. Die Gastgeber sind hochmotiviert und peilen einen Heimerfolg an und hoffen dabei auf einen motivierende Zuschauerkulisse. SR: Ralf Lorenzat/Stefanie Wenslau/Peter Laven

Blau-Gelb Goldbeck - Haldensleber SC II (11:0). Chancenlos scheint der HSC II in der Altmark zu sein. Es geht um ein achtbares Ergebnis bei den Blau-Gelben. SR: Rüdiger Meier/Mario Lach/Raik Witte