Der SV Irxleben 1919 und der SV Altenweddingen haben sich in der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, das erwartet spannende Kreisderby geliefert. Das Sauerbach-Team hätte die Begegnung schon in der ersten Hälfte klar für sich entscheiden müssen. So blieb es beim knappen 1:0.

Irxleben. Bereits in der zweiten Minute erwarteten alle Irxleber Zuschauer einen Elfmeterpfiff, als Stefan Kotulla allein auf den Torhüter zustürmte, der ihn im Strafraum von den Beinen holte. Doch dieser Pfiff blieb aus. Die Taktik der Gäste war leicht zu erkennen. Aus einer stabilen Abwehr heraus setzten sie immer wieder Konter. So auch in der zehnten Minute, als Christopher Partsch noch zur Ecke klärte. Bei den nächsten Irxleber Aktionen lag der Führungstreffer mehrfach in der Luft, denn das Altenweddinger Tor stand unter Dauerbeschuss. Nach einem Solo legte Oliver Linke für Bertram auf, ein Abwehrspieler rettete auf der Linie. In der 15. Minute erreichte der Schlussmann der Gäste einen von Linke abgefeuerten Schuss gerade noch vor der Linie. Anschließend hielt er einen Freistoß von Kotulla nicht fest. Der Nachschuss von Linke verfehlte das Ziel knapp. In der 19. Minute war es soweit. Tobias Domnick verwandelte eine Flanke von Eric Bertram per Kopf zum 1:0. Gleich nach Wiederanpfiff hätten die Gäste einen Ballverlust im Irxleber Mittelfeld fast zum Ausgleich genutzt. Im weiteren Verlauf gab es dann nur noch Irxleber Chancen zu sehen. Eine todsichere vergab Tobias Domnick in der 40. Minute, als er ein Zuspiel von Stefan Kotulla aus fünf Metern über das leere Tor beförderte.

Gleich nach dem Seitenwechsel wollten die Platzherren die Vorentscheidung. Möglichkeiten dazu gab es genügend. Zunächst strich ein Schuss von Domnick aus 20 Metern über die Latte. Nach einer tollen Aktion von Tino Ahlemann in der 51. Minute legte dieser für Domnick auf, doch der traf aus Nahdistanz nur den Pfosten. In der 56. Minute hatten die Altenweddinger nach einem Konter die Ausgleichschance, aber Schmeier kam nicht mehr an den Ball. In den folgenden Minuten setzte der junge Tino Ahlemann einige Akzente. Nach einem gewonnenen Zweikampf bediente er Oliver Linke, dessen Kopfball strich über die Latte. Nach einem Dribbling auf der linken Außenbahn war er nur noch durch ein Festhalten am Trikot zu bremsen. Nach dem folgenden Freistoß von Stefan Kotulla entwickelte sich die nächste Großchance für die Irxleber. Den Freistoß wehrte der Torhüter ab, den Nachschuss von Mathias Zornemann parierte er mit tollem Reflex. In den letzten Minuten witterten die Gäste ihre Chance, so dass es jetzt zu einem offenen Schlagabtausch kam. Jedes Team hatte noch eine gute Möglichkeit. So strich ein Schuss von Sven Küster knapp am Pfosten vorbei und ebenfalls ein Distanzschuss der Altenweddinger.

Einen positiven Eindruck hinterließ die gesamte Irxleber Abwehr, die von Christopher Partsch gut organisiert wurde. Am verdienten Irxleber Sieg gibt es auf Grund der Chancenvorteile keinen Zweifel.

SV Irxleben: Willner - Reich, Jordan, Schott, Tino Ahlemann (86. Küster), Bertram (74. Bruchmüller), Domnick (62. Meinecke), Linke, Partsch, Zornemann, Kotulla.

SV Altenweddingen: Thiele - Lucht, Köppe, Luster , Herzog, Ruffert, Stieler, Schünemann, Köppe, Petters, Schmeier (69. Zoll).

Tor: 1:0 Domnick (19.).

Schiedsrichter: Rolf Vorsprach - Frank Benecke, Tony Schulz. Zuschauer: 125.