Haldensleben. Im Sonntagsspiel der Fußball-Verbandsliga hat es der Haldensleber SC gegen den VfB Sangerhausen so richtig krachen lassen. Am Ende steht ein deutliches 4:0 zu Buche, mit dem die Rolandstädter zurück in die Erfolgsspur kehren.

Trainer Stephan Grabinski zeigte sich nach dem Abpfiff beeindruckt von der Leistung seiner Mannen. "Die Mannschaft hat das umgesetzt, was ich von ihr verlange. Wer uns letzte Woche gesehen hat, würde nicht vermuten, dass wir zu so einer Leistung fähig sind", meinte er zur Volksstimme.

Die Haldensleber begannen mit kontrolliertem Spiel und setzten die Gäste konsequent über die Außen unter Druck. Zwangsläufig erspielten sie sich eine Reihe von guten Torchancen. Sangerhausen hatte gehörig in der eigenen Deckung zu tun. Es dauerte aber bis zur 31. Minute, ehe der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte. Mirko Burgdorf traf für den HSC zum 1:0. Den Doppelschlag perfekt machte Pascal Matthias, der auf 2:0 erhöhte. Schon vor der Pause hätte es wesentlich höher stehen müssen. Sangerhausen hatte dem Haldensleber Angriffsdrang nur zaghafte Versuche entgegenzusetzen, Torchancen gar überhaupt keine.

In der zweiten Hälfte machte der HSC da weiter, wo er vor dem Pausentee aufgehört hatte. Die Partie war keine fünf Minuten alt, da stand es schon 3:0. Erneut hatte Pascal Matthias für die Gastgeber getroffen. Dann gab es doch die erste Torchance für den VfB, doch Özcelik war zur Stelle und verhinderte den Anschluss.

In der 58. Minute kam bei den Haldenslebern Stallmann für Kreibich auf den Rasen. Der war kaum eine halbe Minute im Einsatz, da markierte er das 4:0 für seine Farben. Jetzt deutete sich sogar ein Debakel für die Gäste an. Es hätte auch dazu kommen können, doch der HSC vergab beste Gelegenheiten, um das Ergebnis noch höher schrauben zu können. In der 90. Minute durfte sich noch einmal Keeper Ozcelik auszeichnen. Er gewann das Eins-zu-Eins-Duell gegen einen VfB-Angreifer.

Stephan Grabinski: "Ich bin heute insgesamt sehr zufrieden mit meinem Team. Wir haben uns nach der enttäuschenden Auswärtsvorstellung der letzten Woche wieder voll rehabilitiert. Warum wir im Augenblick an den Spieltagen zwei Gesichter zeigen, kann ich mir nicht erklären. Wir müssen jetzt einmal konstant eine gute Leistung abrufen, das ist unser nächstes Ziel."

Haldensleber SC: Özcelik - Gassel, Stach, Kreibich (58. Stallmann), Girke (68. Liebold), Burgdorf, Carsten Madaus, Probst (68. Hering), Hahn, Matt-hias, Zöger.

Tore: 1:0 Burgdorf (31.), 2:0, 3:0 Matt-hias (35., 50.), 4:0 Stallmann (58.).