Haldenslebens B-Jugendhandballer sind Nordliga-Vizemeister geworden. Zum Abschluss der Saison 2010/11 ist dem HSV ein 37:22-Erfolg beim Magdeburger SV gelungen.

Haldensleben. Zur Halbzeit der Saison zeichnete sich ein Zweikampf um Platz zwei der Staffel zwischen Irxleben und Haldensleben ab.

Im ersten Spiel noch mit 23:25 unterlegen, gelang den Haldenslebern ein vielumjubelter 23:22-Sieg im Rückspiel gegen die spielstärkeren Irxleber. Mit einem Freiwurftor in letzter Sekunde legten die Jungs um das Trainergespann Heinecke/Baethge den Grundstein für die gute Platzierung.

Unter dieser Voraussetzung und großer Erwartungshaltung fuhren Mannschaft und Trainer motiviert zum Spiel nach Magdeburg zum MSV. Auch die zahlreich mitgereisten Eltern wollten nun diesen Saisonabschluss miterleben. Doch zunächst ließen die Haldensleber zu viele Aktionen der Gastgeber zu, so dass es erst ab der zehnten Spielminute zur Führung kam. Doch die war ihnen dann bis zum Schlusspfiff einer nun einseitigen Partie nicht mehr zu nehmen. Im meist konzentriert und gut durchdachten Spiel zogen die Haldensleber zur Halbzeit auf 18:10 davon. Am Ende stand es dann verdient 37:22.

HSV-Trainer Karsten Baethge freute sich mit seiner Mannschaft über den gelungenen Abschluss einer erfolgreichen Saison: "Wir haben uns im Saisonverlauf stabilisieren können. Alle haben mitgezogen und sich dem Ziel, eine Medaille zu erringen, untergeordnet. Dass es sogar Silber wurde, freut uns um so mehr."

HSV Haldensleben: Strauß (1), Weber (12), Lühmann (19), Wellmann (7), Feddrau (1), Tim Olschewski (6), Wurzel (2), Müller (1), Bergmann (4), Tom Olschewski (2)

Siebenmeter: Haldensleben 7/5, MSV 6/4. Zeitstrafen: Haldensleben 6, MSV 9.