Landkreis Börde (msm). In der 24. Runde der Fußball-Landesklasse morgen um 15 Uhr erwartet der SV Kali Wolmirstedt in der Staffel 1 den Kreveser SV, während in der Staffel 2 Klein Wanzleben in den Irxleber Wildpark kommt.

Kali Wolmirstedt - Kreveser SV (Hinspiel 0:0). Nach dem lockeren 4:1 beim Schlusslicht in der Kreisstadt wird Kali gegen die Gäste aus der Altmark weit mehr gefordert. Die Kreveser feierten zuletzt vier Siege, gingen dabei regelrecht auf Torejagd und schossen selbst die Goldbecker mit 6:1 förmlich ab. Dennoch sollten die Wolmirstedter in der Lage sein, den KSV-Angriff nicht ins Rollen kommen zu lassen. Einen Punktgewinn strebt Kali sicher an. SR: Christian Schütze/Luis Schneider/Andreas Doye

VfB Klötze 07 - Concordia Rogätz 1908 (0:0). Dieses Match ist ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel, denn beide Mannschaften schauen mehr nach unten und wehren sich gegen den Abstieg. Zudem haben die Gäste in diesem Spiel etwas gut zu machen. In keiner Begegnung dieser Saison waren die Concorden ihrem Gegner so überlegen, wie in ihrem Heimspiel gegen den VfB Klötze. Hier hatte man aber die große Anzahl klarer Chancen unkonzentriert verballert und erreichte am Ende nur ein mageres 0:0. Es wird keine leichte Aufgabe, die Scharte auszuwetzen. Beide standen sich bisher in vier Freundschafts- und drei Punktspielen erst siebenmal gegenüber. Die Bilanz ist ausgeglichen, beide erreichten jeweils drei Siege und ein Unentschieden. Das Torverhältnis lautet jedoch 15:11 für Klötze. SR: Christopher Isensee/Tobias Petzke/Lothar Podas

SV Irxleben - Empor Klein Wanzleben (5:0). Das Derby verrät Spannung. Die Gäste benötigen für den Klassenerhalt noch dringend Punkte. Es wird deshalb eine kämpferische Auseinandersetzung erwartet. Das Sauerbach-Team muss in dieser Begegnung auf Tino Ahlemann und Maik Schulze wegen Verletzung verzichten und hofft darauf, dass die angeschlagenen Oliver Linke und Marian Gerasch wieder fit sind. Die Irxleber gehen trotzdem als klarer Favorit in diese Begegnung. SR: Jörg Schwarzenstein/Frank Benecke/Christian Michelmann

Heide Letzlingen - Haldensleber SC II. Es muss schon ein kleines Wunder her, will der HSC II die Klasse noch halten. 14 Punkte Rückstand hat Haldensleben auf die Letzlinger, ist mit acht Pluspunkten Tabellenvorletzter der Staffel 1. Letzlingen bringt es als Tabellen-13. auf 22 Punkte. 21 Zähler sind für den HSC noch drin, wenn die Konkurrenz mitspielt. Beim FSV muss die Haldensleber Erfolgsserie starten, sonst gehen die Landesklasse-Lichter für den HSC endgültig aus. SR: Norbert Möllmann, Stefan Liebrecht, Christoph Rückmann