Haldensleben. Das Sonntagsspiel der Fußball-Verbandsliga entschied der Oscherslebener SC beim Haldensleber SC mit 2:1 für sich. Dabei hatte für die Gastgeber alles so begonnen, wie sie sich das im Vorfeld vorgestellt hatten. Das Team von Stephan Grabiniski setzte die Gäste unter Druck und erarbeitete sich eine Anzahl sehr guter Einschusschancen. Das 1:0 durch Pascal Matthias fiel nahezu zwangsläufig, allerdings verpasste der HSC die frühzeitige Entscheidung. Zur Pause waren die Gäste mit dem Ergebnis ganz gut bedient.

Die zweite Hälfte sah kämpferische Oscherslebener, die etliche gefährliche Konter starteten. Haldensleben baute sein Spiel weiter gefällig auf, es hakte jedoch mehrfach in Zusammenspiel. Die Bodestädter erkämpften sich immer wieder den Ball, um dann blitzschnell auf Angriff umzuschalten. So war es auch in der 53. Minute. Hering verballerte aus aussichtsreicher Position und plötzlich lief der Gegenstoß. Zydorek kam völlig frei zum Abschluss und es hieß 1:1. Das war ein Schock für die Gastgeber, die darauf mit wütenden Angriffen antworteten. Was der HSC im Angriff an diesem Tag vergab, ging schon nicht mehr auf die sprichwörtliche Kuhhaut. Freistehend verzogen die Angreifer - und letztendlich war da noch der Turm in der Schlacht: Keeper Florian Switala verlebte eine arbeitsreiche zweite Hälfte. Der nächste clevere Konter landete bei Marco Wöhlert und der markierte das überraschende 2:1 für die Gäste. Einen weiteren OSC-Konter klärte Stach mit einem Foul und sah als letzter Mann dafür Rot. Der HSC lief trotzdem weiter recht kopflos an, traf die Querlatte. In der 90. Minute sah Torhüter Öczelik nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Girke ging ins Tor und die Messen waren gesungen. OSC-Trainer Michael Steffen: "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, sie hat in der zweiten Hälfte toll gekämpft. Wir haben vorn glücklich getroffen, am Ende verdient gewonnen."

HSC-Trainer Stephan Grabinski: "Wir haben vorn einfach zu viel vergeben und sind dafür bestraft worden. Oschersleben hat letztendlich auch verdient gewonnen."

Haldensleber SC: Öczelik - Gassel (59. Grimm), Kreibich, Girke, Hering, Stach, Probst, Hahn, Matthias, Wehrmeister (46. Zander), Zöger (59. Prosovski).

Oscherslebener SC: Switala - Zydorek, Schütte, Klare, Hieronymus, Stich (76. Wegener), Zacher, Binsker, Wöhlert (78. Röper), Hoffmann, Hampel.

Tore: 1:0 Matthias (11.), 1:1 Zydorek (53.), 1:2 Wöhlert (65.).

Zuschauer: 253. SR: Warnecke (MD).

Rote Karten: Stach, Öczelik.