Haldensleben (lbo). Die fehlenden Punkte zum Meistertitel in der Tischtennis-Verbandsliga hat der TuS Haldensleben am Wochenende eingefahren.

Das vorentscheidende Auswärtsmatch beim Drittplatzierten, dem TTV Freyburg, gewann Haldensleben 9:3. Das Heimspiel gegen Stahl Blankenburg ging mit 9:1 Punkten an die TuS-Asse.

In Freyburg gingen die Gäste nach den Doppelspielen 2:1 in Führung. Lehmann/ Puritz gewannen 3:0 gegen Knorr/Holz und Reek/Käther entschieden ihr Doppel gegen Wallborn/Knobloch mit 3:2 für sich. Edeling/Buchheim unterlagen dem Freyburger Spitzendoppel Dlabik/Veit 1:3.

In den Einzelspielen überzeugte das obere Drittel Lehmann und Puritz mit klaren 3:0-Erfolgen gegen Dlabik und Knorr. In der Mitte benötigte Reek gegen Holz fünf Sätze, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Edeling unterlag Wallborn 1:3. Käther holte gegen Veit beim 3:1 den sechsten Punkt. Knobloch gewann 3:0 gegen Buchheim und verkürzte auf 3:6. Lehmann und Puritz überzeugten auch in der zweiten Einzelrunde mit 3:0-Siegen. Edeling holte in einem stark umkämpften Match gegen Holz mit seinem 3:2-Erfolg den Punkt zum 9:3-Endstand.

Gegen den Tabellenletzten Blankenburg verteidigte TuS Platz eins in der Verbandsliga und sicherte den Landesmannschaftsmeistertitel mit dem klaren 9:1-Erfolg.

Die Punkte in beiden Spielen holten: Lehmann (4); Puritz (4); Edeling (2,5), Reek (3); Buchheim (1,5); Käther (3).