Haldensleben (hor). Neun Aktive und ihre Betreuer vom Haldensleber Rollsportverein sind beim Nordea-Cup in der Nähe von Kopenhagen. Alle Sportler aus Dänemark, Estland sowie Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Haldensleben waren gemeinsam in einer Schule in unmittelbarer Nähe der Sporthalle untergebracht und hatten so neben den Wettkämpfen an zwei Tagen Zeit zum gemeinsamen Gespräch und Fachsimpeln mit den Rollkunstläufern, Trainern und Kampfrichtern.

Die Sportlerinnen vom HRV mussten wegen der Regularien in Dänemark ihre Küren umstellen und dazu in großen Gruppen bestehen. Aber alle Aktiven riefen ihren derzeitigen Leistungstand auf den Punkt ab und demonstrierten zum Teil deutliche Verbesserungen. In der Gruppe "Debutant A" erlief sich Julie-Sophie Diesing einen sehr guten fünften Rang von 28 Teilnehmern. In der nachfolgenden Gruppe "Debutant B" starteten sogar 32 Läuferinnen und hier landeten die Sportlerinnen des HRV knapp neben dem Treppchen auf den Rängen vier bis sechs mit Julienne Mewes, Frederike Pickert und Vivien Schütte. Sie zeigten eine ansprechende Kür und kamen mit der Umstellung gut zurecht. Mira-Sue Bertram erreichte in diesem ungewohnt großen Starterfeld Platz neun und Emma Straube Platz 23.

Der zweite Tag war durch die Vorträge der älteren Sportler und die Show-Wettbewerbe geprägt. Steffi Schirmer startete in der Klasse "Cadet B" und zeigte eine routinierte Leistung. Trotz einer verwechselten CD improvisierte Steffi toll und lief wie immer sehr elegant, stand den Axel und auch die Axel-Combi sicher und erreichte einen zufriedenstellenden fünften Platz von 15 Teilnehmern. Das Quartett mit Frederike, Julienne, Mira und Vivien bot einen harmonischen Vortrag zu "1001 Nacht" und erreichte in einer Achtergruppe auch Platz fünf. Als letzte des HRV-Teams starteten Nadine Witte und die erst sechsjährige Anne Sophie Schiefer als Show-Duo "Zwei kleine Italiener" zu 60-er-Jahre-Hits. Sie waren durch eine Handverletzung von Nadine in der Vorbereitung gehandicapt, boten ihr mit sehenswerten Hebefiguren und Showelementen ge-spicktes Programm dennoch komplett dar. Sie beeindruckten nicht nur das faire dänische Publikum, sondern auch die Preisrichter, welche Höchstnoten gaben. Den deutlichen Sieg vor erfahrenen Sportlern wie vom showerprobten Verein "Rullest"aus Estland wollten beide zunächst gar nicht glauben. Sie ließen noch fünf weitere Duos deutlich hinter sich.

Mit den von allen Sportlerinnen erreichten guten Platzierungen waren die Trainer Nadine Witte und Wolfgang Grampp sehr zufrieden. Mit der Motivation des Erreichten stehen nun in den nächsten zwei Wochen die Vorbereitungen für den am 30. April in Haldensleben stattfindenden 13. Rolli-Pokal an, zu dem fast 200 Wettkämpfer aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet werden. Interessierte Zuschauer können dann anspruchsvolle Kür- als auch Show-Wettbewerbe in der Ohrelandhalle bewundern. "Einen Zeitplan für diesen Wettkampf wird es in den nächsten Tagen geben", verspricht der Vorsitzende Hermann Ortlepp.